Mobiles Technisches

Yamaha Bobby Bike: Das Bike mit Internetanschluss

bobbyrad

Internetjunkies aufgepasst, denn bald gibt es keine Ausrede mehr dafür, tagelang nicht vor die Tür zu gehen. Der Prototyp für das Yamaha Bobby Bike, der in zwei Wochen auf der Tokyo Motor Show vorgestellt wird, ist genau auf diese Zielgruppe ausgerichtet und auch ideal für Berufspendler, denn während man auf ihm sitzt, verpasst man nicht eine Sekunde online, da es mit verschiedensten Techniken ausgestattet ist, die für einen durchgehenden und störungsfreien Internetzugang sorgen. Hergestellt (und bei Erreichen des Ziels auch unterbrochen) wird der Zugang einfach mit einem Handy, das für FeliCa freigeschaltet ist. Auch sonst ist das Bobby Bike mit interessanten, platzsparenden, weil zusammenklappbaren Features ausgestattet, hierzu gehören z.B. der Sitz, das Hinterrad, die Lenkung oder die Fußstützen, auf die man die Füße in Pausen und längeren Wartezeiten entspannt ablegen kann. Was die Verkehrssicherheit, in Ländern, in denen schon Telefonieren beim Fahren mit relativ hohen Bußgeldern belegt ist, angeht, sollten sich die Entwickler hier noch einige Gedanken machen – aber immerhin in den Fahrpausen oder auf dem Parkplatz könnte der Internetzugang nützlich sein. Noch ist das Bobby Bike nur eine Idee, aber wer weiß, vielleicht setzt es sich in einer rundum vernetzten Welt ja durch!?!

Über den Autor

Melanie

1 Kommentar

  • Hallo, das wohl wichtigste ist doch: Wie schwer ist das Gerät, kann man es in Züge und Autos heben? Im übrigen sollte man doch davon ausgehen, da߸ die meisten Erwerber ältere Leute und von der Gesundheit her schwächere Zeitgenossen sind. Trotzdem viel Erfolg W.S.