Spielerisches

Xbox 360 verursacht Störungen im W-LAN?

xbox360Wer zuhause oder im Büro eine Xbox 360 stehen hat und ab und an Probleme mit seinem W-LAN hat oder Stimmen auf seinem Bluetooth-Headset hört, für den gibt es vielleicht eine Erklärung für die Störungen (nein, ihr seid nicht verrückt!): Die IT-Abteilung vom Morrisville State College hat herausgefunden, dass die Xbox 360 durch permanentes Suchen nach den Wireless-Controllern über das 2,4 GHz-Band Bluetooth-Geräte und Wireless-Verbindungen beeinträchtigen kann. Das Signal wird von der Xbox 360 auch dann gesendet, wenn sie eigentlich ausgeschaltet ist. Wie die Besitzer der Xbox 360 wissen, kann man die ausgeschaltete Xbox 360 mit einem Knopfdruck auf den Controller einschalten. Bewiesen ist die Problematik allerdings nicht, es gibt lediglich die Vermutung, da es bei den Tests zu Störungen der Headsets des IT-Teams kam. Wer aber Probleme mit seinem W-LAN oder Bluetooth in unmittelbarer Nähe zu einer Xbox 360 hat, der sollte mal probieren den Netzstecker der Xbox zu ziehen, um zu sehen, ob sich die Probleme dann in Luft auflösen.

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.

Kommentieren

  • […] Unbestätigten Berichten zufolge sucht die Xbox 360 selbst im ausgeschalteten Zustand noch nach anderen WLAN Controllern. Naja, irgendwie muss die Konsole schlie߸lich aus dem Standby wieder hochkommen. Problematisch ist dabei allerdings, dass das permanente Abtasten des 2,4 Ghz Bandes auch WLAN und Bluetooth beeinträchtigen soll. Das behaupten zumindest die IT Jungs vom Morrisville State College. Bei verschiedenen Test waren Probleme aufgetreten, die offenbar erst verschwunden sind nachdem die Xbox 360 ausgeschaltet wurde. […]