Spielerisches

Wii Vitality Sensor soll unser Leben bereichern

Wii Vitality Sensor soll unser Leben bereichern

Wenn man Nintendos Wii Vitality Sensor sieht, den die Japaner auf der E3-Messe angekündigt haben, könnte man meinen, das Unternehmen sorgt sich um unsere Gesundheit. Tatsächlich soll sich mit dem neusten Gadget für die Konsole der Puls messen lassen. Dabei soll es aber nicht bleiben: Nintendos Satoru Iwata brachte jetzt Licht ins Dunkel und erklärte, was der neue Vitality Sensor bezwecken soll. Laut Iwata soll es ab 2010 das erste Spiel geben, das der Entspannung dienen und das Leben des Users bereichern soll. Um was es sich dabei handelt, verrät Iwata nicht. Außerdem soll es mit dem Vitality Sensor möglich sein zu messen, wie sehr sich ein Spieler während einem Horrorspiel fürchtet. Das ist doch mal eine wirklich sinnvolle Funktion.

Fraglich ist nur, um welche Horrorspiele es sich dabei handeln soll, schließlich ist die Wii nicht gerade für ihre große Auswahl an Gruselschockern bekannt. Wir sind gespannt, wie Nintendo unser Leben in Zukunft bereichern wird und freuen uns schon auf den Wii Defibrillator, den wir sicher gut gebrauchen können, sollte der Vitality Sensor nach einem Horrorspiel mal keine Lebenszeichen mehr an die Konsole funken. Das Gerät soll 2010 auf den Markt kommen.

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.

1 Kommentar

  • Angeblich soll der Vitality Sensor im Spiel „The Grudge“ unterstützt werden. Dort gibt es am Ende eines Levels eine „Scare“ und eine „Sissy“ Leiste welche anzeigen wieviel Angst man hatte.