Technisches

Wheeme: Massage-Roboter mit Tilt-Sensor

Wheeme: Massage-Roboter mit Tilt-Sensor

Das Problem ist sicher jedem Mann bekannt: Da sitzt man nach einem stressigen Tag im Büro am Abend gemütlich auf dem Sofa und möchte sich die neuste Folge „Bauer sucht Frau“ ansehen, da ertönt es vom anderen Sofa: „Kannst du mich mal massieren? Och kommt bitte, nur fünf Minuten, ich bin verspannt!“ Nicht in jedem Mann steckt ein geborener Masseur und nicht jeder möchte die Fernbedienung zur Seite legen. Die Lösung: Der Wheeme Massageroboter. Der Wheeme-Bot wandert eigenstädig über den Rücken seines verspannten Besitzers. Dank eines integrierten Tilt-Sensors kann er während der Massage nicht vom Rücken fallen. Die gezahnten Räder sorgen dabei für ein wohliges und entspannedes Gefühl, bei dem man richtig schön abschalten kann. Wer möchte, kann den kleinen Roboter-Masseur auch über den Bauch oder Po fahren lassen. Für den Wheeme werden 49 US-Dollar plus Versand fällig. Leider beginnt die Auslieferung der Geräte erst im Frühjahr 2011, weshalb sich der Masseur nicht als Weihnachtsgeschenk eignet.

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.