Technisches

VIOLight: Der Handy-Desinfektions-Apparat

VIOLight: Der Handy-Desinfektions-Apparat

Eine Studie der Ondukz-Myiz-Universität in Samsun (Türkei) hat ergeben, dass trotz Desinfektion selbst in Kliniken nahezu jedes Handy mit teilweise lebensbe- drohlichen Keimen belastet ist. Da möchte man doch am liebsten gar nicht wissen, welche und wie viele Keime am eigenen Handy kleben. Würde man die kleinen Keime mit bloßem Auge sprießen sehen, würde man wahrscheinlich dankend ablehnen, mit dem Handy eines Kollegen zu telefonieren und sein eigenes schon gar nicht aus der Hand geben. Wer sich von den kleinen Plagegeistern gruselt, hat jetzt dank des VIOLight Handy-Desinfektions-Apparats die Möglichkeit, sein Gerät mittels UV-Bestrahlung innerhalb von drei Minuten zu sterilisieren. Hat man zum Beispiel sein Handy kurz verliehen, kann man es danach kurz in den VIOLight stellen und schon sind Keime und Bakterien eliminiert. Preis für die Sicherheit: 50 US-Dollar. Ab Oktober soll das Gerät erhältlich sein.

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.

1 Kommentar

  • Dann brauchen wir jetzt noch einen Desifektionsapparat für Türklinken, Autoschlüssel sowie allerhand anderes Zeug und freuen uns im Anschluss darüber, dass unsere Kinder gegen jeden Mist allergisch sind…