Technisches

Video Memo für das Video zwischendurch

Video Memo für das kleine Video zwischendurch

Sicherlich können sich neu einige unter euch an die Zeiten erinnern, in denen man Familienmitgliedern kleine Nachrichten in Form von Klebezetteln hinterlassen hat. Einige Zeit später gab es dann Magnettafeln. Das letzte Schrei sind aber nicht etwa digitale Klebezettel oder LCD-Nachrichtentafeln, sondern dieser kleine Kasten. Dabei handelt es sich um einen digitalen Nachrichtenspeicher, der sich per Magnet einfach am Kühlschrank befestigen lässt. Damit kann man seinen Liebsten 30 Sekunden lange Videos mit Ton hinterlassen. Die können sich dann nach ihrer Heimkerh die Nachricht auf dem 1,5 Zoll großen Display anzeigen lassen. Wie man auf dem obigen Bild sieht, muss das nicht unbedingt immer vorteilhaft aussehen. Aufladen lässt sich das Digital Video Memo per USB. Mehr als eine Videonachricht passt aber nicht auf den Speicher. Das Video Memo soll rund 35 Euro kosten.

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.

2 Kommentare

  • Na, das ist doch mal eine tolle Idee! Dass da noch niemand drauf gekommen ist, wundert mich ehrlich – ist doch sehr naheliegend. Klingt superpraktisch und auch der Preis ist nicht wirklich hoch.

  • Hallo, hat jemand das Video Memo schon einmal testen können? Ich habe gelesen, dass die Tonqualität sehr schlecht sein soll und man sehr laut hineinsprechen muss. Danke für Euer Feedback.