Ausgefallenes

Very Slow Movie Player – entschleunigt Filme gucken

Very Slow Movie Player (Foto: Bryan Boyer)
Very Slow Movie Player (Foto: Bryan Boyer)
Geschrieben von Oliver

Du achtest in Filmen gerne auf jedes noch so kleine Detail und willst keine Szene verpassen? Dann ist der „Very Slow Movie Player“ (VSMP) von Bryan Boyer vielleicht das Richtige für dich. Wie der Name schon vermuten lässt, gibt das Gerät Filme in einem sehr langsamen Tempo wieder. Und wenn wir sehr langsam sagen, dann meinen wir wirklich seeehr langsam. Um es genau zu sagen: Der Very Slow Movie Player gibt 24 Frames pro Stunde wieder. Üblich bei einem Film wie dem auf dem Player laufenden „2001: Odyssee im Weltraum“ von Stanley Kubrick sind 24 Frames pro Sekunde.

Film mit 24 Frames – pro Stunde!

Du kannst es dir also gemütlich machen, denn statt der üblichen 2 Stunden und 17 Minuten läuft der Sci-Fi-Klassiker 8.220 Stunden. Umgerechnet sind das rund 342 Tage, sofern du 24 Stunden am Tag nichts anderes machst, als auf deinem Sofa zu liegen und auf den Very Slow Movie Player zu starren. Entgehen wird dir so nichts, immerhin wird jeder einzelne Frame etwas länger als 2 Minuten angezeigt.

An die bunten Bilder von Kubricks Meisterwerk kommt Boyers Version leider nicht heran. Das liegt vor allem daran, dass der Film auf einem schwarz-weißen E-Ink-Display läuft. Nachts muss allerdings eine Lampe brennen, ansonsten wird es auf dem Display dunkel. Als Basis für Boyers VSMP dient der Mini-Computer Raspberry Pi. Auf seiner Website zu dem Projekt erklärt der Designer des extrem langsamen Movie-Players, wie er das coole Gadget für Film-Fans gebaut hat.

Leider ist der Very Slow Movie Player nur ein Konzept. Die Möglichkeit, sich ein Exemplar zu kaufen und den Lieblings-Film in 24 Frames pro Stunde zu gucken, gibt es somit nicht. Sofern du jedoch technisch begabt bist, kannst du Boyers Idee vielleicht nachbauen. Was hältst du von der Idee des Very Slow Movie Players? Schreib uns Deine Meinung zu dem Gadget unten in die Kommentare.

Very Slow Movie Player im langsamen Video

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.

Schreib einen Kommentar