Technisches

Totaler Nonsense: Leucht-USB-Stick mit Flöte

usb-stick-floete

Kann die Welt wirklich noch mehr USB-Schrott verkraften? Muss sie wohl, denn irgendwie scheinen die Hersteller der (zugegeben) teilweise amüsanten USB- Kinkerlitzchen auf immer abstrusere Ideen zu kommen. Ganz getreu ihrem Motto „Wir bauen das, was wirklich niemand braucht“, tüfteln sie in ihren chinesischen Werkstätten an immer blöderen USB-Gadgets. So auch in diesem Fall. Statt ein richtig gutes Produkt auf den Markt zu werfen, das durch seine Qualität überzeugt und auf jegliches Geschnörkel verzichtet, will uns der Flash-Spezialist Pretec allen Ernstes davon überzeugen, dass ein USB-Stick keinesfalls auf eine Flöt-Funktion verzichten darf. Bibi nennt sich der Stick, auf dem man nicht nur sensible Daten speichern, sondern auch eine Runde flöten kann.

Klar, wer wollte das nicht schon immer mit seinem USB-Stick tun? Das ist aber nicht die einzige Funktion, die der Bibi-Stick zu bieten hat. Sollte man den Stick mal im Dunkeln suchen müssen, wird man dankbar sein, dass er leuchtet. Statt also schnellere und bessere USB-Sticks zu bauen, überbieten sich die Hersteller mit Nonsense für die Gelbe Tonne.

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.

1 Kommentar