Technisches

Tai Heart: Bin ich verliebt oder nicht?

Tai Heart: Bin ich verliebt oder nicht?

Eine Erfindung wie das Docomo Tai Heart kann nur aus dem asiatischen Raum kommen. Was macht das herzige Gadget? Nun, wenn ihr euch nach einem Blind- Date mal wieder nicht so ganz sicher seid, wie ihr nun zu der anderen Person steht und ob sich vielleicht schon Gefühle eingenistet haben, könnt ihr das Herz- Orakel befragen. Dazu nehmt ihr das Tai Heart in die eine und das Telefon in die andere Hand. Wählt die Nummer eurer neuen Flamme und sprecht mit ihm / ihr über euer Treffen. Das Herz sammelt nun einige Daten wie euren Herzschlag und verarbeitet diese entsprechend. Vorher sollte allerdings abgeklärt werden, ob die erhöhte Pulsfrequenz nicht vielleicht doch auf mangelnde Fitness oder den einen oder anderen Kaffee zu viel zurückzuführen ist.

Je nachdem ob es passt, leuchtet die LED im Inneren des Tai Hearts mehr oder weniger. Leuchtet gar nichts, kann man also beruhigt den Hörer auflegen. Sollte das Herz jedoch anfangen wild zu vibrieren, solltet ihr euch schleunigst um die Hochzeitsplanung bemühen. Ob das Tai Hearts jemals auf den Markt kommt, bleibt abzuwarten. Während wir dem Gadget hierzulande nicht wirklich großen Erfolgschancen ausrechnen, würde es sich auf dem japanischen Markt sicher hervorragend verkaufen. Eventuell könnte man das Tai Heart noch mit einer passenden iPhone-App koppeln, die die Ergebnisse des potentiellen Paares aufzeichnet und dem Gegenüber verfügbar macht.

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.