Tierisches

Studie: Gadgets sind gefährlich für Haustiere

Gadgets können für Haustiere gefährlich sein
Gadgets können für Haustiere gefährlich sein
Geschrieben von Oliver

Liebe Freunde, heute müssen wir mal über ein ernstes Thema sprechen. Täglich wird in vielen Magazinen und Blogs über die neusten Gadgets berichtet, aber dabei wird auch sehr oft versäumt über die Risiken aufzuklären, die mit der Nutzung der Geräte einhergehen. Wir sprechen hier jetzt nicht von den üblichen Risiken für den Nutzer, sondern über die für die Haustiere des Nutzers. Eine Studie des Versicherers PetPlan zeigt, dass die kleinen, treuen Begleiter durch unsere Passion für Gadgets und Gizmos ein teilweise sehr gefährliches Leben führen. iPods, PlayStation, Wii, LCD- und Plasma-TVs, DVD-Player und Karaoke Maschinen – die Liste der Gefahrenquellen für Vierbeiner ist lang. Petplan hat 3000 seiner Kunden nach der Ursache für die untypischen Verletzungen ihrer Tiere befragt und kam zu dem folgenden erschütternden Ergebnis: Auf dem ersten Platz der gefährlichsten Gadgets für Haustiere kommt der iPod zu einem unrühmlichen Auftritt. Rund 15 Prozent der verletzten Haustiere zogen sich durch Apples MP3-Player Verletzungen zu. Wahrscheinlich wurden Kopfhörer verschluckt oder herunterfallende Geräte sorgten für Gehirnerschütterungen.

gadgets-tiere

Auch gefährlich: Plasma-TVs und Fernbedienungen

Ebenfalls gefährlich sind Plasma-TVs, die für 10,8 Prozent der Verletzungen verantwortlich sind. Hier gibt es auch ein Beispiel: Der kleine Jack Russel Terrier Pugsley zog sich wiederholt Verletzungen zu, weil er gegen den Bildschirm sprang, wenn er seine Artgenossen im TV-Programm entdeckte. Eine unschöne Erfahrung musste auch ein 14-jähriger Hund machen, der sich in den Kabeln einer PlayStation verfing und dem daraufhin das Gerät auf den Kopf fiel. Die einzelnen Gadgets scheinen auch verschiedene Tiere anzuziehen. So verletzen sich an der PlayStation bevorzugt Hasen, dem iPod fallen zum größten Teil Katzen zum Opfer. Für Meerschweinchen sind DVD-Player und Fernbedienungen ein rotes Tuch.

Die Top 10 der gefährlichsten Gadgets setzen sich wie folgt zusammen: iPod (15 Prozent), Laptop (10,8 Prozent), Fernbedienung (10,8 Prozent), Plasma TV (10,8 Prozent), Wii (10 Prozent), DVD-Player (10 Prozent), PlayStation (8,3 Prozent), Nintendo DS (5,8 Prozent), Handy (5,8 Prozent), Karaoke-Maschine (5,8 Prozent). Ihr solltet also in Zukunft besser aufpassen, wenn ihr die Kabel eurer Gadgets verlegt, vor Wut über die Niederlage in einem Spiel den Controller der PlayStation durch den Raum werft oder euren iPod oder das Handy auf dem Tisch liegen lasst. (Bild: Petplan / Nintendo)

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.

1 Kommentar

  • […] erschreckende Tatsachen stellt uns eine Studie des Versicherers PetPlan. Wie Oliver in seinem Blog berichtet, sind Gadgets eine große Gefahrenquelle für unsere lieben Haustiere. Der Versicherer […]