Praktisches

Strohhalm kann K.O.-Droge GHB erkennen

Immer wieder liest man Berichte von Frauen, denen heimlich die K.O.-Droge GHB (auch als Liquid Ecstasy bekannt) ins Getränk gemischt wurde. Die Folge: Totaler Blackout und im schlimmsten Fall Vergewaltigung. Ein Schutz vor der Droge ist nur schwer möglich, da sie einmal unter das Getränk gemischt weder sichtbar ist noch geschmeckt werden kann. Das Bostoner Firma DrinkSavvy will jetzt aber doch eine Möglichkeit gefunden haben, bei der man an der Theke nicht erst ein Chemielabor auspacken muss, und sucht aktuell über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo“ nach Unterstützern. Die Idee: Strohhalme und Plastikbecher sollen sofort „Alarm schlagen“, wenn Gamma-Hydroxybuttersäure (GHB) im Getränk erkannt wird.

Nutzt man den Plastikbecher und wird versucht, unbemerkt GHB in das Getränk zu mischen, werden rote Streifen sichtbar, die auf die Gefahr hinweisen. Ein wenig praktikabler dürften aber die Strohhalme sein, die man bequem auf jede Party oder in die Disco mitnehmen kann. Die Strohhalme sind normalerweise weiß und wechseln unter Zugabe von GHB ihre Farbe in ein deutlich warnendes Rot. Zum Preis von 10 US-Dollar zuzüglich 15 US-Dollar Versandkosten nach Europa erhält man wahlweise 100 Strohhalme oder 50 Plastikbecher. Eine klasse Idee!

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.

1 Kommentar

  • Interessant aber nicht hilfreich. GHB ist in den meisten europäischen Ländern „ausgestorben“, wenn man Liquid Ecstasy angeboten kriegt, dann nur in Form von GBL (das erst im menschlichen Körper zu GHB verstoffwechselt wird und freiverkäuflich ist). Und GBL/GHB spielt nur selten bei Vergewaltigungen eine Rolle, meistens werden Medikamente (z.B. Flunitrazepam auch bekannt als Rohypnol oder „Roofys“) verwendet, weil diese oft keinerlei Eigengeschmack haben und auch in geringeren Mengen stärker wirken.