Häusliches Praktisches

Simpel, aber genial: Doppelseitiges Marmeladenglas

marmeladenglas

Meist sind die einfachsten Ideen die Besten! Das beweist wieder einmal dieses geniale Konzept eines doppelseitigen Marmeladenglases, denn wer kennt nicht das Problem, auch die letzten Reste des leckeren Fruchtaufstriches (wahlweise natürlich jede andere Substanz, die üblicherweise in einem Glas aufbewahrt wird, von Erdnussbutter über Honig bis zur Chilisauce) aus dem Glas zu kratzen!? Gelöst wird dieses Problem ganz einfach mit einem solchen Glas mit doppeltseitigem Boden: Wenn man mit dem Messer nicht mehr bis an den einen Boden kommt, verschließt man das Glas einfach mit dem Deckel, dreht es herum und öffnet es auf der anderen Seite. So simpel und doch so genial! Wir sind jetzt schon überzeugt und würden unsere selbstgekochte Marmelade sofort in solch ein Glas einfüllen, jetzt müssten nur noch die Hersteller in der Industrie davon überzeugt werden – vor allem, daran zu tüfteln, es möglichst kostengünstig zu produzieren, dann würde es garantiert zum vollen Erfolg werden!

Über den Autor

Melanie

1 Kommentar

  • Dann dürfte der Inhalt nur nicht so flüssig sein, dass er sofort wieder nach unten rutscht, sonst kommt man aus dem Drehen und Schrauben nicht wieder heraus…

    Grüße aus Ostfriesland :-)