Technisches

Sigmo spricht und versteht 25 Sprachen

Über die Crowdfunding-Plattform „Indiegogo“ suchen die Tüflter von Sigmo nach Unterstützern für ihren sprechenden Übersetzer, den man in der Hosentasche mitführen kann. Der Sigmo soll 25 Sprachen beherrschen und die gesprochenen Worte durch Einsprechen in ein Mikro in die gewünschte Zielsprache übersetzen. Das soll natürlich auf umgekehrt funktionieren, wodurch ein kleines Gespräch zwischen zwei Personen mit verschiedenen Sprachen möglich werden soll. Für den Betrieb des Sigmo wird laut den Entwicklern ein Smartphone (Android oder iOS) benötigt. Der Übersetzer verbindet sich via Bluetooth mit dem Smartphone, wo er sich dann über die kostenlose Sigmo-App konfigurieren lassen soll.

Einen Haken hat die schöne Übersetzerwelt dann aber doch noch: Für den Betrieb wird eine permanente Online-Verbindung benötigt, was insbesondere im Ausland richtig ins Geld gehen kann. Aus diesem Grund werkeln die Leute hinter Sigmo nach eigenen Angaben an einer Offline-Version der Sprach-Datenbanken. Wann damit zu rechnen ist, steht noch in den Sternen. Wer sich den Übersetzer sichern möchte, muss 50 US-Dollar plus Versandkosten investieren. Mit dem Versand des Sigmo soll ab Januar 2014 zu rechnen sein. In dem Video unterhalb dieses Artikels kann man den kleinen Hosentaschenübersetzer in Aktion sehen.

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.