Praktisches

Screw: Becher lässt sich in den Boden bohren

Wer hat das nicht schon mal erlebt: Da sitzt man gemütlich am Strand, lauscht der Brandung und genießt den Sonnenuntergang mit einer heißen Tasse Kaffee oder einem kalten Getränk, stellt sie neben sich ab und plötzlich fällt sie um. Innerhalb von Sekunden versickert das leckere Getränk im Sand – dumm gelaufen. Designer Minji Jung kennt das Problem offenbar selbst und hat mit dem Screw Beach Mug auch gleich eine sehr interessante Lösung entwickelt. Der Becher ist unten wie ein Bohrer geformt und lässt sich einfach mit wenigen Umdrehungen in den Sand und auch jeden anderen weichen Untergrund bohren – umfallen unmöglich!

Durch das Versenken im Boden bringt der Screw Beach Mug auch noch einen anderen Vorteil mit: Kalte Getränke hält er länger kühl als andere Becher, da durch das in den Boden bohren weniger Sonne auf den Becher trifft und er sich dadurch weniger erwärmt. Aktuell handelt es sich bei dem Screw Beach Mug nur um ein Konzept. Wir hoffen aber, dass Minji Jung irgendwann einen Hersteller für den praktischen Becher finden wird. Wir würden ihn jedenfalls sofort kaufen.

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.

Kommentieren