Technisches

SanDisk slotMusic MP3-Player

Sandisk slotMusic

SanDisk und die großen Musik-Labels haben sich dazu entschlossen, Musik in Zukunft auch auf microSD-Karten zu vertreiben. Das Kind nennt sich „slotMusic“ und bietet auf einer 1GB fassenden microSD-Karte ein ganzes Musik-Album bestehend aus 320Kbps MP3-Files. Eigentlich soll das Konzept auf die Nutzer von MP3-Handys abzielen, aber SanDisk hat sich wohl gedacht, dass es nicht schlecht wäre, auch die Menschen mit einer Abspielmöglichkeit für die microSDs zu versorgen, die kein MP3-fähiges Handy besitzen. So ist wohl der mit 20 US-Dollar mehr als preiswerte Sansa slotMusic Player entstanden, der weder mit dem PC, noch mit dem Internet verbunden werden muss. Ganz nach dem Motto „Karte rein und glücklich sein“ muss man nicht viel mehr tun, als die schon mit Musik beladene Karte in den dafür vorgesehenen Slot zu schieben. Aber man hat bei SanDisk auch noch weiter gedacht und den slotMusic Player nicht nur für die gekauften microSD-Karten nutzbar gemacht. Man kann auch eigene microSDs mit DRM-freien MP3- und WMA-Dateien beladen. In den Staaten gibt’s den slotMusic Player ab heute im Handel. Inklusive einem Album soll er 35 US-Dollar kosten. Kopfhörer und Batterien sind natürlich inklusive. Das Case lässt sich anpassen. Es gibt dafür beispielsweise Cover im ABBA- oder Robin Thicke-Style. Ab 2009 soll das Gerät auch in Europa erhältlich sein. Interessant, aber machen wir jetzt wieder Rückschritte und pfeifen in Zukunft auf die digitale Distribution von Musik?

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.