Ausgefallenes

QTvan ist der kleinste Wohnwagen der Welt

QTvan
Geschrieben von Oliver

Wem ein gewöhnlicher Wohnwagen einfach zu spießig ist, der sollte ich den QTvan anschauen. Der gerade einmal zwei Meter lange und 75 Zentimeter breite Anhänger lässt sich hinter jeden Elektro-Scooter hängen und bietet (fast) alles, was man sich auf Reisen zum nächsten Bäcker oder Supermarkt benötigt. Vom Solardach für eine vollständig unabhängige Stromversorgung über einen 19-Zoll-Fernseher samt Antenne bis hin zum Bett und einer Kaffeemaschine ist alles mit an Bord. Bei weiteren Reisen – zum Beispiel in den nächsten Ort – sollte etwas mehr Zeit eingeplant werden. Elektro-Scooter fahren für gewöhnlich nicht viel schneller als 10 km/h. Mit dem angehängten QTvan dürfte sich die Reisegeschwindigkeit noch einmal deutlich verringern.

QTVan

Unterschlupf für den Notfall

Die Idee hinter dem QTvan ist jedoch eine ganz andere. Ausgefacht haben sich den QTVan die Forscher der britische Enviromental Transport Association (ETA). Laut ihnen können auch ältere Mitmenschen unterwegs mal eine Panne mit ihrem Scooter haben. Damit sie dann nicht auf dem Sitz ihres Gefährts ausharren müssen, soll der kleine QTVan als ein komfortabler Unterschlupf dienen, bis Hilfe eintrifft. Laut der ETA ist der Anhänger extra so klein gebaut worden, damit er sogar mit ins Geschäft genommen werden kann. Dass sich der zwei Meter lange Anhänger leicht um die Regale zirkeln lässt, halten wir allerdings für äußerst fraglich.

QT-Van für junge Fahrer inkl. Spielkonsole

Spätestens an den fiesen Schikanen, den Türmen mit den Sonderangeboten, dürfte die Fahrt für die mobile Seniorenunterkunft ein schnelles Ende finden. Damit das Gefährt auch für jugendliche Scooter-Fahrer interessant ist, hat man das Angebot noch um eine Spielkonsole und die Option für individuelle Lackierungen erweitert. Wir können uns allerdings nur schwer vorstellen, dass Teenager mit dem QTVan im Schlepptau um die Häuser ziehen. Ob Senioren oder jüngere E-Scooter-Piloten – wer sich den komfortablen Mini-Wohnwagen zulegen möchte, muss tief in die Tasche greifen. 6.120 Euro soll das Gefährt kosten. Mehr dazu gibt es auf der Website der ETA.

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.