Technisches

Pico: Kamera und Beamer in einem Gerät

Pico: Kamera und Beamer in einem Gerät

Einer süßeren Kamera hat man wohl noch nie in die Linse geschaut! Das lächelnde Ding namens Pico stammt aus der Feder von Designer René Woo-Ram Lee und kombiniert gleich mehrere Geräte in seinem strahlenden Gehäuse. Die linke Linse dient als Beamer, die rechts als Videokamera und bei dem Grinsemund handelt es sich um das Mikrofon. Woo-Ram Lee zufolge kann man mit dem Pico zur selben Zeit eine Präsentation durchführen und diese filmen. Für die Präsentation wird den Angaben des Designers zufolge kein Laptop oder PC benötigt. Die komplette Steuerung des Pico erfolgt über den Fullsize-Bildschirm auf der Rückseite. Sieht süß aus und ist extrem praktisch, doch leider momentan nur ein Konzept. Sollte er Pico irgendwann doch auf den Markt kommen, wollen wir unbedingt einen haben!

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.