Technisches

Philips 21:9 Cinema-TV: Größer und breiter

Philips 21:9 HDTV
Liebe Cineasten, natürlich ist Kino noch immer ein viel intensiveres Erlebnis, als es zuhause auch mit dem besten, größten und teuersten HDTV mit Surround-Sound möglich wäre. Dieses neue TV-Gerät von Philips kommt jedoch doch schon ziemlich nahe an den Kinosaal heran. Der Grund, warum die LCDs und Plasmas nicht das bieten können, was eine echte Kinoleinwand bieten kann, ist die Tatsache, dass das Bildverhältnis einfach nicht passt. Die Kinoleinwand ist auf 21:9 gestreckt, die TV-Geräte nur auf maximal 16:9. Wer sich zum Weihnachtsfest zum Beispiel die neue Blu-ray Disc (oder DVD) zu „The Dark Knight“ gegönnt hat, der wird bemerkt haben, dass es selbst bei diesem bombastischen Film noch störende, schwarze Balken am oberen und unteren Rand des Fernsehers gibt.

Ab Februar muss das nicht mehr so sein. Philips bringt für echte Cineasten mit gefülltem Geldbeutel das ultimative HDTV mit einem Bildverhältnis von 21:9 auf den Markt. Mit beeindruckenden 56 Zoll (142 cm) Bilddiagonale hat das Philips- Gerät schon ganz gut ausgeprägte Kino-Dimensionen und ist für Filme im Format 2.39:1 geboren. Zum Preis liegen uns noch keine Infos vor. Der dürfte allerdings ähnlich oppulent wie der Bildschirm ausfallen.

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.

2 Kommentare

  • Ich persönlich finde diesen Fernseher auch wirklich spektakulär. Abgesehen von seinen enormen Ausmessungen hat er natürlich die Ambilight-Funktion und lässt das Kinoerlebnis wirklich noch gigantischer erscheinen. So viel ich recherchiert habe, kostet dieser Fernseher rund 4000 Euro. Leider zu viel für den Otto-Normalverbraucher. Dennoch kann man darauf hoffen, das sich das 21:9 mehr durchsetzt und wir bald endlich keine störenden Balken mehr haben :)