Technisches

Pen Printer will mit alten Stiften drucken

Oft wirft man Stifte weg, nur weil sie an der Spitze eingetrocknet sind, obwohl sie noch Tinte enthalten. Da wäre es doch praktisch, wenn man diese Tinte irgendwie noch in einem Drucker verwenden könnte, zumal der Preis für Druckertinte durch künstliche Verteuerung über dem von menschlichem Blut liegt. Für einen Liter des Tintengoldes müssen mehrere Tausend Euro ausgegeben werden. Hier kommt die Idee der beiden koreanischen Designer Tae-Jin Kim und Su-In Kim ins Spiel: Der “Pen Printer” soll zum drucken von Dokumenten nicht etwa die überteuerten Tintenpatronen nutzen, sondern die Resttinte aus alten Stiften.

In dem Konzept lassen sich alle nicht mehr benötigten Stifte, die sich seitlich in den Pen Printer schieben lassen, verwenden. Für wieviele Seiten ein Stift reicht, geht aus dem Konzept nicht hervor. Auch die genaue Vorgehensweise, wie die Tinte aus den Stiften zum Drucken entnommen wird, ist nicht so ganz klar. Die Idee ist aber trotzdem genial und würde bei den Druckerherstellern wohl für schlaflose Nächte sorgen. Mehr Bilder und Infos zum Pen Printer gibt es hier.

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.

Wir finden die ausgefallensten Gadgets und Geschenkideen - und du erfährst zuerst davon!

Du willst es doch auch: von Hand ausgewählte Gadget- und Geschenkideen direkt in dein Postfach! Lass dir das nicht entgehen!

Wir geben deine Adresse niemals an Dritte weiter