Technisches

OvRcharge – Ladegerät lasst Smartphone schweben

OvRcharge lässt Smartphone schweben
OvRcharge lässt Smartphone schweben
Geschrieben von Oliver

Kein Kabelsalat, keine überfüllten Steckdosen, keine ausgeleierte USB-Buchse – kontaktloses Aufladen von Smartphones ist eine praktische Angelegenheit. Ganz ohne Kabelgewirr werden mit der Ladetechnik kompatible Tech-Gadgets einfach auf das Ladegerät gelegt und der Rest erledigt sich wie von Geisterhand. Ältere Smartphones lassen sich häufig mit speziellen Hüllen für das kabelfreie Laden fit machen. Einigen Menschen scheint das aber nicht aufregend genug zu sein, weshalb es das Ganze unter dem Namen OvRcharge jetzt auch als Variante mit schwebenden Smartphones gibt.

OvRcharge – cooles Ladegerät mit Schwebefunktion

Mit dem OvRcharge hat AR Designs eines der stylischsten Ladegeräte entwickelt, die uns in jüngster Vergangenheit unter die Augen gekommen sind. Wahrscheinlich aber auch das Überflüssigste, aber das ist bei Gadgets ja kein Grund sie nicht zu kaufen. Das OvRcharge besteht aus einem dekorativen Holzblock, in dem die Technik für das kontaktlose Aufladen von Smartphones steckt. Die kontaktlose Ladetechnik ist an sich schon nicht so effizient wie das Aufladen per Kabel. So erreicht sie zwar eine Effizienz von über 90 %. Unter dem Strich steht aber trotzdem ein höherer Stromverbrauch als beim USB-Kabel. Für zusätzlichen Energieverbrauch sorgt ein Magnetfeld.

OvRcharge

Ihr fragt euch, wozu das OvRcharge ein Magnetfeld erzeugt? Nun, um das Smartphone während des Ladevorgangs in der Luft schweben zu lassen. Dazu liefern die Entwickler von AR Designs eine spezielle Hülle mit, die für die meisten aktuellen Smartphones passen soll. Welche genau unterstützt werden, ist aber nicht bekannt. Der Effekt, wenn das Smartphone schwebt und sich um die eigene Achse dreht, sieht auch ohne Zweifel ganz beeindruckend aus und ist auch irgendwie ein bisschen magisch. Sparsam und effizient ist das aber freilich nicht. Aber mal ehrlich: wen interessieren bei Gadgets wie diesem die paar zusätzlichen Euro pro Jahr? Hauptsache, das Ding schwebt!

Wenn euch die Idee gefällt und ihr OvRcharge unterstützen möchtet, könnt ihr das auf Kickstarter tun. Backer der ersten Stunde bekommen das Ladegeräte zum Super-Duper-Special-Preis von 199 kanadischen Dollar, was umgerechnet etwa 137 Euro entspricht. Geht alles glatt, soll das Ladegerät im November oder Dezember 2016 an die Unterstützer ausgeliefert werden. Was haltet ihr von OvRcharge? Schreibt es uns unten in die Kommentare oder folgt uns auf Facebook.

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.

1 Kommentar