Ausgefallenes

Otoku Kaoru: Das Hemd mit integriertem Deo

Otoku Kaoru: Das Hemd mit integriertem Deo

Im Meeting kann es während langer Präsentationen schon mal vorkommen, dass man ein wenig ins Schwitzen kommt. Was man selbst oft gar nicht mitbekommt, merken die anderen Anwensend meistens recht schnell. Hier ist ein gutes Deo oder das Otoko Kaoru-Hemd aus Japan gefragt. Das Hemd aus dem Land der aufgehenden Sonne hat quasi einen eingebauten Mief-Stopp. Sobald man im Bürostuhl sitzt und sich mit dem Hemd an der Lehne reibt, beginnt es auch schon einen Mix aus Rosenduft und Menthol zu versprühen. Dafür sind kleine Kapseln verantwortlich, die in das Gewebe des Hemds integriert wurden.

Laut dem Hersteller sollen diese Kapseln mindestens zehn Wäschen aushalten, bevor sie schließlich ihre Duftwirkung verlieren und es keinen Schutz mehr vor gerümpften Nasen gibt. Für ein Otoku Kaoru-Hemd werden rund 35 US-Dollar (umgerechnet rund 25,60 Euro) fällig. Das ist erheblich teurer als ein einfacher Deostick, dafür kann man diesen aber auch einfach mal vergessen.

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.

1 Kommentar

  • Wieso soll ich mir so ein Hemd kaufen, wenn es nur 10 Wäschen aushält. Ich finde, wenn man soetwas erfindet, dann muss es erneuerbar sein, d.h. dass man den Duft irgendwo „nachfüllen“ kann. Und ein vorbestimmter Geruch entspricht auch nicht meinen Vorstellungen…