Grünes

Orange Dance Charge: Tanzen und Handy aufladen

dance-chargeBei Orange macht man sich Gedanken um unseren Planeten! Zu diesem Fazit muss man kommen, wenn man sich die Aktitiväten des Unternehmens in der letzten Zeit ansieht. Erst vor einigen Tagen berichteten wir über den Recharge Pod, ein Zelt, das es Festivalbesuchern ermöglichen soll, ihre mitgeführten Gadgets mit Solar- und Windenergie auf dem Festivalgelände aufzuladen. In die gleiche Richtung geht der Orange Dance Charge, eine Armbinde, die während des Tanzens Energie produziert und damit zum Beispiel Handys aufladen kann. Orange Dance Charge ist das Ergebnis monatelanger Forschung auf dem Bereich der alternativen und erneuerbaren Energien. Das nur 180 Gramm schwere, elastische Armband wird ganz einfach am Oberarm befestigt. Während man dann in den Massen eines Festivals die Arme im Takt der Musik bewegt, lädt sich eine eingebaute Batterie auf. Das funktioniert über ein System, bestehend aus Gewichten und Magneten, ähnlich dem, das sich in manchen Armbanduhren findet. Wenn man dann nach dem Konzert wieder in seinem Zelt verschwindet, wird die Armbinde einfach abgelegt und mit der erzeugten Energie das Handy aufgeladen. Orange Dance Charge wird wie auch schon der Recharge Pod auf dem Glastonbury Festival in Großbritannien vorgestellt. Ob und wann das Gerät dann in Serie geht, ist uns leider nicht bekannt. Wünschenswert wäre es aber, denn wenn die Technik wirklich das hält, was sie verspricht, könnte man sich durchaus vorstellen, dass in Zukunft vermehrt diese Armbänder in Clubs zu sehen sind.

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.