Technisches

Neues aus Asien: PS3 Game Player

PS3 PlayUnsere asiatischen Freunde von der Spezialabteilung „Produktkopie“ haben mal wieder so richtig zugeschlagen! Kaum ein Gadget bleibt von ihnen verschont. Heute veröffentlicht und morgen ist das Plagiat schon auf dem asiatischen Markt. Von Software über Spielekonsolen bis hin zum Handy. Kopiert wird einfach alles – oft dazu auch noch sehr schlecht, wie zum Beispiel diese Fälschung. Auf den ersten Blick könnte man denken, dass es sich um eine PlayStation Portable handelt. Das Gerät nennt sich „PS3 Game Player“ und ist ohne jeden Zweifel von der PSP abgekupfert. Es handelt sich dabei aber weder um einen sonderlich interessanten Handheld, noch um eine PlayStation 3 für die Hosentasche. Das asiatische Plagiat verfügt über eine Handvoll integrierte Spiele und eine 1,3 Megapixelkamera. Auch ein TV-Out Anschluss ist mit angebaut, auch wenn auf den ersten Blick nicht zu erkennen ist, wozu der an diesem Gerät gut sein soll. Das TFT-Display hat 3,5 Zoll und eine Auflösung von 320×240 Pixel. Es ist weder ein Preis noch ein Erscheinungsdatum für den „PS3 Game Player“ bekannt, wobei ein Interesse in unseren Landen wohl kaum vorhanden sein wird.

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.

2 Kommentare

  • Genau darauf haben ja alle gewartet.. da sieht man mal wie die drauf sind, aber früher oder später wird der innovator immer gegen den immitator gewinnen :)

    grü߸e
    ps3szene

  • […] Neues aus den China-Labs: iPhone-Kopie P168 Von Oliver am 31. Mai 2007 in Technisches und Mobiles abgelegt. Die oberste Behörde für Produktkopien Chinas hat mal wieder zugeschlagen. Diesmal hat man wieder Apples iPhone ins Visier genommen. Der Beauftragte für Apple-Produktkopien, Lee Wong Copy, vermeldet stolz, dass Apples iPhone erfolgreich kopiert wurde und ab sofort in China unter der sinnfreien Bezeichnung P168 zu haben ist. Eventuell handelt es sich dabei um die interne Vorgangsnummer “Plagiat 168″? Das Plagiat überzeug besonders durch den sparsamen Einsatz aktueller Technologie und seine sechs Lautsprecher, die echten “Surround Sound” produzieren sollen. Auf die Frage, wozu das Handy Surround Sound benötigt, gab es leider keine Stellungnahme. Auch zu der Tatsache, dass das P168 eine 1,3 Megapixelkamera im Gehäuse beherbergt, auf der Verpackung jedoch von 2,0 Megapixeln die Rede ist, hielt man sich von offizieller Seite her bedeckt. Auch der Hintergrund mit den Fischen wurde beeindruckend gut dem iPhone nachempfunden, man vergaß jedoch anscheinend einige Farben, daher kann das P168 damit nicht großartig bei uns punkten. Weitere Funktionen: Ein 3,5 Zoll großer Touchscreen, einige Knöpfe sowie ein MicroSD-Slot. Der Name P168 wurde deshalb gewählt, weil sich die Nummern 168 auf Chinesisch in etwa wie “get rich” anhören. Trackback URL + del.icio.us | + digg | + yigg | + mr. wong […]

  • also ich hab das teil und muss mal eben etwas berichtigen
    das handy hat hinten eine 3,2 megapixel digitalkamera und vorne 2,0 megapixel
    es ist windows drauf und ich bin 100%ig zufrieden!