Ausgefallenes

NapAnywhere: Überall schmerzfrei schlafen

Napanywhere
Geschrieben von Oliver

Ravi Shamaiengar ist Physiotherapeut und hat offenbar häufig mit Menschen zu tun, die sich über Schmerzen im Nacken beklagen, weil sie in den unmöglichsten Positionen schlafen. Wer zum Beispiel häufig mit der Bahn fährt, der weiß, dass der Kopf irgendwann auf die Schulter oder gegen das Fenster knallt, was zu sehr unschönen Abdrücken auf der Stirn oder zu besagten Nackenschmerzen führt. Mit dem von ihm entwickelten Stützkissen NapAnywhere soll das Powernapping ohne schmerzvolle Folgen bleiben. NapAnywhere lässt sich durch Biegen an den Körper anpassen und soll in Verbindung mit einem Gurt, der um den Oberkörper getragen werden, die Spannung aus der Nackenmuskulatur nehmen.

Shamaiengar hat NapAnywhere gerade erst erfolgreich über die Crowdfunding- Plattform Kickstarter finanziert. Für eines der Wunderkissen muss man rund 40 US-Dollar zuzüglich Versandkosten investieren. Im September soll der Versand anrollen. Leider ein bisschen zu spät für die Hauptreisezeit.

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.