As seen on the Web

Naked Password: Motivator für gute Passwörter

Naked Password: Motivator für gute Passwörter

hallo, 123456, 12345, passwort, iloveyou, qwertz – nein, unsere Tastatur spinnt nicht. Was ihr da vorne seht, sind die beliebtesten Passwörter der Internetnutzer. Allerdings sind damit nicht nur Profile in Online-Communitys „geschützt“, sondern auch empfindliche Accounts bei PayPal & Co. Trotz zahlreicher Hacks, bei denen ganze Nutzerdatenbanken gestohlen wurden (Beispiel: Gawker, zu denen Blogs wie Gizmodo und Kotaku gehören) setzen Nutzer wahrscheinlich auch weiterhin aus Bequemlichkeit auf einfache Passwörter. Dabei lassen sich mit relativ wenig Aufwand sichere Passwörter generieren. Ein gutes Passwort setzt sich aus Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und – sofern vom jeweiligen Dienst unterstützt – Sonderzeichen zusammen. Julia wäre also schlecht, $jUlia besser und $9jUlia36 perfekt. Wem die Kreativität fehlt, ein sicheres Passwort zu finden, der kann sich jetzt bei Naked Password nötige Motivation holen. Das Prinzip ist ganz einfach: Desto sicherer das eingegebene Passwort ist, desto offenherziger zeigt sich die Pixeldame im Eingabefeld. Eine Version für weibliche Nutzer scheint es noch nicht zu geben. Ausprobieren kann man Naked Password hier.

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.

1 Kommentar

  • Lustige Idee, aber leider zu verpixelt … Wäre aber sicherlich wirksamer, als ein komischer Balken, der mir die Sicherheit meines Passworts anzeigen will ;)