Technisches

Meal Snap: Kalorienermittlung mit dem iPhone

Meal Snap: Kalorienermittlung mit dem iPhone

Lange ist es her, da gab es mal eine Zeit, in der die Lebensmittel im Supermarkt noch keine Aufschrift mit dem jeweiligen Brennwert hatten. Genauer gesagt gab es zu dieser Zeit noch nicht einmal große Supermärkte und trotz der fehlenden Kalorienangabe auf den Produkten deutlich weniger übergewichtige Menschen. Wer sich heute bequem im Fast-Food-Restaurant um die Ecke niederlässt und einen Burger oder ein Mega-Sandwich mit allen Schikanen bestellt, der kennt nur selten den tatsächlichen Kaloriengehalt der Mahlzeit. Hier soll jetzt Meal Snap für Abhilfe schaffen. Die App, die ab sofort für rund 3 US-Dollar für iPhone und Co. im App-Store erhältlich ist, kann per Foto bestimmen, wie sich das Essen wohl auf den Hüftumfang auswirken wird. Dazu macht man einfach ein Foto des Tellers (vor dem Essen!) und wartet auf die Bewertung, die einige Minuten in Anspruch nimmt.

Erstaunlicherweise kommen die Ergebnisse der Meal Snap App sehr nah an den tatsächlichen Kaloriengehalt heran. Natürlich darf man keine Wunder erwarten: Den Unterschied zwischen Milch, Sahne und Sauerrahm erkennt die Meal Snap App z.B. nicht. Ebenso ist es unmöglich zu erkennen, ob es sich im Glas um Cola, Diät-Cola oder Zero-Cola handelt. Ansonsten sind die Ergebnisse aber äußerst zufriedenstellend. Wie genau die App funktioniert, verraten die Macher aber nicht. Durch die lange Bearbeitungszeit ist es aber gut möglich, dass die Fotos von realen Menschen geprüft werden. Mehr Infos zur App gibt es hier.

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.