Praktisches

Magisso Teetasse macht Teebeutel überflüssig

Magisso Teetasse macht Teebeutel überflüssig

Auf dem Gebiet der Teetassen gab es in den vergangenen Jahren ja nicht mehr wirklich viele Innovationen. Dass hier aber doch noch etwas Fortschritt möglich ist, beweist die Teetasse von Magisso, für die man weder einen Teebeutel, noch ein Teeei benötigt. Der frische Tee wird einfach in eine separate Kammer der Tasse gefüllt. Diese ist mit einem herausnehmbaren Filter von der zweiten Kammer, in der sich später der fertige Tee befinden soll, getrennt. Nun gießt man einfach heißes Wasser auf die Teemischung und wartet einige Minuten, bis der Tee gut durchgezogen ist. Jetzt kommt der Clou der Teetasse: Der Boden der Tasse ist nicht flach, sondern eckig. Dadurch kann die Tasse in zwei Positionen stehen. In einer Position kommt das heiße Wasser an den Tee, in der anderen nicht. So ist sichergestellt, dass der Tee nicht durch zu langes Ziehen bitter werden kann. Die Magisso Teetasse besteht aus hitzefestem Plastik, was dafür sorgen soll, dass sie unmittelbar nach dem Einfüllen des heißen Wassers anfassen kann. Die Tasse hat in diesem Jahr den Ret Dot Design Award gewonnen. Wer sich die Teetasse zulegen möchte, muss 20 US-Dollar (umgerechnet rund 15 Euro) investieren.

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.

2 Kommentare