Kurioses

Magischer Spiegel

magicmirror

„Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?“ – Frauen von heute stellen diese Frage eher selten, häufiger ist dagegen zu hören: Wirkt mein Po zu dick in dieser Hose oder kaschiert diese Bluse meine kleinen Speckröllchen? Wonach man auch immer schauen möchte, ein Spiegel ist wahrlich nicht immer der Freund des Menschen und antworten kann er schon gar nicht. Dem muss Abhilfe geschaffen werden, dachte sich jetzt IconNicholson und schuf den Magic Mirror, der eine Kamera enthält, die je nach Wunsch Fotos von verschiedenen ausprobierten Outfits oder von allen Positionen in diesem Outfit macht. Mit einer SMS können dann die gerade nicht anwesenden Freundinnen kontaktiert werden, die nur dem in der SMS enthalten Link folgen müssen und via Live Feed die aktuellen Aufnahmen begutachten und so sofort Zustimmung oder Ablehnung äußern können. Doch der Magische Spiegel kann noch mehr, er kann alternativ andere Kleidungsstücke vorschlagen, die im Geschäft vorhanden sind oder zusätzlich passende Accessoires auswählen. Leider gibt es den Magic Mirror noch in keinem Geschäft, aber sollte sich dieses Konzept durchsetzen, muss mit längeren Warteschlangen vor den Umkleidekabinen gerechnet werden.

Über den Autor

Melanie

Kommentieren

  • […] Die Beratungsgesellschaft Icon Nicholson hat für dieses Problem jetzt eine Lösung entwickelt: Sie haben den Magic Mirror erfunden, der eine Kamera enthält, die nicht nur Fotos von verschiedenen Outfits sondern auch von verschiedenen Positionen (vorne, links, rechts, hinten etc.) machen kannn. Mit einer SMS können dann die gerade nicht anwesenden Freundinnen kontaktiert werden, die nur auf den Link innerhalb der SMS klicken müssen. Via Live Feed können die aktuellen Aufnahmen begutachtet und sofort ein Feedback gegeben werden. […]