Technisches

Lego Steckerleiste löst mehrere Probleme

Lego Steckerleiste
Lego Steckerleiste
Geschrieben von Oliver

Lego SteckerleisteIn den vergangenen Jahren haben wir bereits über viele ausgefallene Konzepte für Steckdosen berichtet, die uns das Leben mit dem Kabelsalat etwas einfacher gestalten sollen. Jetzt hat ein weiteres Konzept unsere Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Diese an Lego Bausteine erinnernde Steckdose löst gleich mehrere Problem. Durch ganz simple Steckverbindungen kann die Steckerleiste bei Bedarf um weitere Steckplätze erweitert werden. Gadget-Fans kennen das Problem der permanenten Unterversorgung mit freien Steckplätzen für Ladegeräte & Co. Dieses lästige Problem könnte mit dieser Steckerleiste endlich der Vergangenheit angehören.

Elemente der Lego Steckerleiste lassen sich drehen

Und noch ein weiteres Problem will man mit der Lego Steckdose ein für alle Mal beseitigen: Die einzelnen Steckplätze lassen sich um ihre eigene Achse drehen, wodurch man nicht mehr vor dem Problem steht, dass ausgerechnet der mittlere Steckplatz einer 4er-Leiste frei ist, das Monster von Netzstecker aber mindestens zwei Plätze in Beschlag nimmt. In diesem Fall ganz einfach den Steckplatz drehen, Netzteil einstecken und glücklich sein. Leider handelt es sich bei der Steckerleiste der beiden Designer Cheng-Hsiu Du und Chyun-Chau Lin nur um ein Konzept. Sollte die Lego Steckerleiste irgendwann als reales Produkt auf den Markt kommen, erfahrt Ihr es natürlich bei uns. Bis dahin müsst Ihr wohl oder übel mit der vorhandenen Steckerleiste vorlieb nehmen.

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.