Technisches

Juicebar – der Notfallakku für’s Handy

juicebar

Juicebar ist hier als Metapher zu verstehen, denn dieses Gadget liefert Saft im übertragenen Sinn: es handelt sich um eine Batterie bzw. ein Ladegerät, mit dem man das Handy kurzfristig aufladen kann, wenn der Akku so langsam zur Neige geht. Mit der Juicebar die furchtbare Nicht-Erreichbarkeit gerade nochmal abgewendet, reicht die aufgetankte Power für eine Stunde Telefonieren oder acht Stunden Standby. Praktisch. Doch jetzt kommt der Haken. Und das im doppelten Sinn: Verschiedene Handys benötigen verschiedene Anschlüsse, deshalb sollte man unbedingt darauf achten, dass man auch die richtige Variante der Juicebar aus den vom Hersteller angebotenen acht verschiedenen Anschlüssen auswählt. Für den Notfall das ideale Gadget und mit einem Preis von $6 auch nicht zu teuer. Wer immer brav seinen Handy-Akku mit dem Ladegerät auflädt, sollte nicht darauf verzichten, denn wer weiß, wann man mal in die Verlegenheit gerät und es vergisst und die Juicebar nötig hat. Die hat nämlich eine Lebensdauer von 5 Jahren, also sorgt erst einmal vor. Mehr Informationen auf der Website von Juicebar.

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.

Kommentieren

  • […] in diesem Moment mal wieder tot und weder Ladekabel noch Steckdose sind in Sicht. Echt nervig! Bei Ausgefallene-Ideen.com haben wir die Juicebar entdeckt, den Handy-Akku für den Notfall, damit man jederzeit genügend […]