Technisches

iPod Dock mit Nachttischlampe

iPod Dock iDock

iPod Docks müssen nicht immer bunt, reich an Funktionen oder extrem durchgestylt sein. Dass es auch schlicht, mit weniger Funktionen und trotzdem sehr edel geht, zeigt das iDock von Sang-Hoon Lee. Der Entwurf des Designers kombiniert Sound und Licht. So muss man das iPod Dock nicht irgendwo in einer dunklen Ecke oder im Schrank verstecken, sondern kann es zum Beispiel auch als Nachttischlampe benutzen. Statt dicke Bässe und Hochtöner auf die Front zu packen, hat Designer Sang-Hoon Lee die Lautsprecher in der Seite des Docks versteckt. So sucht man auch die üblichen, oft großformatigen LCD-Anzeigen vergeblich auf Lees iPod Dock.

Das iDock von Lee ist sowohl mit dem iPhone, als auch mit dem iPod Touch kompatibel. Leider gibt es das iPod Pock noch nicht. Ein relativ ähnliches Dock haben wir aber auch schon im vergangenen Oktober gehabt. Das Conof. Desk Light gibt es sogar im Handel, allerdings wohl nur in Japan.

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.

Kommentieren

  • […] Alle weiteren Funktionen und einzelheiten findet Ihr im Blog der ausgefallenen Ideen. […]

  • iPod als Nachttischlampe…

    Als ich gerade durch den Blog der ausgefallenen Ideen stolperte ist mir ein cooler Beitrag aufgefallen. Es gibt wieder mal eine neue Dockingstation für den iPod, diesmal ist es eine die sich sehen lassen kann.

    Sang-Hoon Lee hat sich anscheinend richt…