Technisches

iEverything: Mehr Dock geht einfach nicht

iEverything: Mehr Dock geht einfach nicht

Für alle iGeeks dürfte dieses Dock der ultimative Wunschtraum sein. Die Idee stammt aus der Feder von Designer Yaser Alhamyari. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus Dock und Ablagefläche. Das Ganze dient als Basis für einen iMac oder PC. In den formschönen Schubladen lassen sich Kabel und anderes Zubehör unterbringen. Auf der linken Seite kann ein iPhone oder aber ein iPod touch an das i-Kunstwerk angedockt werden. Auf der rechten Seite ist Platz für das geliebte iPad. Das Dock erlaubt es dem iGeek, bis zu drei Geräte gleichzeitig zu synchronisieren und aufzuladen. Die beiden Screens (iPhone und iPad) sollen sich übrigens als Bildschirmerweiterung nutzen lassen. Die USB-Anschlüsse sind praktisch an der Front angebracht. Leider handelt es sich aktuell nur um ein Konzept, für das der eine oder andere iGeek aber sicher seine Oma verkaufen würde. Wer weiß, vielleicht findet Yaser Alhamyari ja irgendwann einen Hersteller.

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.