Häusliches

Hanna Nyman: 3D-Tapeten zum Anfassen

Hanny Nyman 3D-Tapeten

Wandtattoos, Wandaufkleber, Wandbilder, oder wie man sie auch immer nennen mag, sind zwar schön anzusehen, bleiben aber eben nur zweidimensional. Der schwedischen Designerin Hanna Nyman waren die zwei Dimensionen aber nicht genug und so hat die Origami-Expertin verschiedene 3D-Tapeten entworfen. Dabei handelt es sich aber nicht etwas um 3D-Tapeten, für die man erst eine Spezialbrille aufsetzen muss, um im Wohnzimmer die Blumenwiese sehen zu können, sondern um solche zum Anfassen. Die Muster (im obigen Fall ein florales Muster) sind geklebt und ausgeschnitten, sodass man sie einfach ablösen und hervorstehen lassen kann, wodurch der 3D-Effekt entsteht. Die Nachteile einer solchen Tapete liegen aber auch klar auf der Hand: Sind kleine Kinder oder Tiere im Haus, hat man wahrscheinlich schnell wieder eine 2D-Tapete. Trotzdem eine kreative Idee, die sicher ausbaufähig ist und problemlos in Konkurrenz zu dem aktuellen Wandattoo-Hype treten könnte.

Über den Autor

Melanie