Ausgefallenes

Gummiband-Maschinengewehr für Bürogefechte

Rubber Gun
Geschrieben von Oliver

Was wäre der Büroalltag ohne das eine oder andere hitzige Gummiband-Gefecht mit den Kollegen? Statt aber nur wenig effektiv einzelne Gummis aus der Deckung hinter dem Schreibtisch abzufeuern, kann man seine Kollegen ab sofort innerhalb von Sekunden mit 672 Gummibändern eindecken. Möglich wird das mit dem irren Gummiband-Maschinengewehr von Alex Shpetniy. Der junge Tüftler aus Luhans’k in der Ukraine wollte die verrückte Konstruktion über Kickstarter finanzieren und dazu 5.000 US-Dollar einsammeln. Das Interesse an Shpetniys Erfindung ist aber ein klein wenig größer als gedacht ausgefallen. Mittlerweile wurden von den Kickstarter-Backern schon mehr als 110.000 US-Dollar zugesagt.

Die vollautomatische Rubber Band Machine Gun besteht bis auf einen kleinen Motor, welcher den Feuermechanismus antreibt, komplett aus MDF. Die Munition kann sehr zeitsparend mit einer speziellen Schnellladevorrichtung aufgespannt werden. Die Reichweite des Gummiband-Maschinengewehrs beträgt laut dem Entwickler bis zu 8 Meter. Das Verletzungspotenzial dürfte aber äußerst gering sein, wie man in dem Demonstrationsvideo unterhalb dieses Artikels sehen kann. Ordentlich Chaos kann man damit aber trotzdem stiften. Die Rubber Band Machine Gun kann noch gut 60 Stunden lang bestellt werden. Die einfachste Version mit dekorativem Ständer schlägt mit 100 US-Dollar plus Versandkosten zu Buche. Die Munition (700 Gummibänder) ist übrigens bei jedem Paket inklusive.

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.

1 Kommentar