Technisches

Federmappe mit digitalem Zahlenschloss

Federmappe mit digitalem Zahlenschloss

Als ich noch zur Schule ging, waren unsere Federmappen vornehmlich aus Leder und ließen sich mit einem Reißverschluss verschließen. Der koreanische Entwickler Huro will die gute alte Federmappe nun auf den aktuellen Stand der Technologie bringen. Die Erfindung hört auf den komplizierten Namen „Smart Twowing Pensil Case“ und setzt anstelle des Reißverschlusses auf ein digitales Zahlenschloss. Wer sich also um die Sicherheit seines Füllers sorgt, ist mit dieser Box absolut auf der sicheren Seite. Das beleuchtete LED-Zahlenschloss dient allerdings nicht nur zur Eingabe des Passworts, sondern auch zur Unterhaltung. Wer während der Mathestunde dem Einschlafen nahe ist, kann ein kleines Reaktionsspiel starten, bei dem die zufällig aufleuchtenden Ziffern so schnell es geht gedrückt werden müssen. Damit sich der Stift-Safe auch seinem Besitzer zuordnen lässt, gibt es noch einen kleinen Bilderrahmen auf der Front. Schade, dass man hier kein LCD eingebaut hat, das wäre doch konsequent gewesen.

Die Stift-Box wird gerade auf der „2011 Korea invention Patent Exhibition“ gezeigt. Ob sie jemals als reales Produkt in den Handel kommen wird, steht noch in den Sternen. Weitere Bilder und Infos gibt es auf der Website von Huro. Wie das „Smart Twowing Pensil Case“ genau funktioniert, könnt ihr im Video sehen.

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.