Praktisches

Fanbrella: Anti-UV Sonnenschirm mit Ventilator

Fanbrella: UV-abweisender Schirm mit Ventilator

Eigentlich dachten wir, dass die Entwicklung in Sachen Regen- und Sonnenschirme abgeschlossen sei. Nun, offenbar haben wir uns da wohl doch ein wenig geirrt. Hammacher Schlemmer bringt mit dem Fanbrella jetzt den perfekten Schirm für den heißen Sommer auf den Markt. Der Fanbrella ist der ideale Begleiter für die City und den Badesee. Er weist schädliche UV-Strahlung ab und – das ist die Killer- App unter den Regenschirmen – er verfügt über einen integrierten Ventilator. Über einen kleinen Knopf am Griff des Sonnenschirms lassen sich die drei Rotorblätter im oberen Teil des Schirms aktivieren. Laut Hersteller bringt es der Ventilator des Fanbrella auf beachtliche 650 Umdrehungen pro Minute. Das sollte ausreichen, um ein leichtes, erfrischendes Lüftchen auf das Haupt des Trägers zu wehen. Für den Betrieb des Ventilators sind sechs AA-Batterien nötig. Noch ein wenig sinnvoller und auch umweltfreundlicher wäre die Verwendung von Dünnschicht-Solarzellen gewesen, die sich sicher auch sehr gut auf der Oberfläche des Schirms gemacht hätten. Wer sich den Sonnenschirm mit integrierter Erfrischungsfunktion für heiße Tage zulegen möchte, muss rund 80 US-Dollar auf die virtuelle Ladentheke legen. Mehr Infos und eine Bestellmöglichkeit des Fanbrella gibt es hier.

AUCH GUT:  GreenBBQ Grillaufsatz ermöglicht gesünderes Grillen
Bewerte diese Idee:
Fanbrella: Anti-UV Sonnenschirm mit Ventilator
Bewerte diese Idee

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.

Wir finden die ausgefallensten Gadgets und Geschenkideen - und du erfährst zuerst davon!

Du willst es doch auch: von Hand ausgewählte Gadget- und Geschenkideen direkt in dein Postfach! Lass dir das nicht entgehen!

Wir geben deine Adresse niemals an Dritte weiter