Technisches

Etch-A-Sketch als iPad-Case mit Kameraschlitz

Etch-A-Sketch als iPad-Case mit Kameraschlitz

Die guten alten Etch-A-Sketch-Zeichentafeln dürften dem einen oder anderen von euch noch gut bekannt sein. Die Bretter waren früher mit zwei runden, weißen Drehknöpfen ausgestattet, mit denen sich auf dem Zeichenfeld kleine Kunstwerke erstellen ließen, die später einfach mit einem weiteren Knopf ausradiert werden konnte. Möglich machte das ein silberfarbiges Pulver bestehend aus Aluminium und Styrol. Nun kommt Etch-A-Sketch zurück. Diesmal allerdings als iPad-Hülle mit Standfüßen auf der Rückseite. Leider – und das ist unverständlich – hat die Hülle zwar anscheinend eine offizielle Lizenz, jedch leider keinerlei Funktion. Es gibt weder eine entsprechende App, mit der sich lustige Zeichnungen auf Apples- Gadget erstellen lassen, noch können wir mit der roten Hülle irgendetwas anderes tun. Interessant ist jedoch, dass die Hülle auf der Front über ein deutlich erkennbares Loch für eine Kamera verfügt. Diese ist zumindest in den aktuellen iPads noch nicht integriert. Wer sich das Etch-A-Sketch für’s iPad trotz des nicht vorhandenen Funktionsumfangs zulegen möchte, kann das hier tun.

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.

1 Kommentar

  • Das Loch ist nicht eine Kamera sondern da sitzt der Hellikeitssensor welcher auch schon in der heutignen iPad version verbaut ist. Gesendet von meinem iPad ohne Kamera