Technisches

Die 5 heißesten Solar-Gadgets für den Sommer

Solar-Gadgets

Die letzten Tage haben uns herrliches Frühlingswetter und damit auch den ersten Vorgeschmack auf einen hoffentlich tollen und heißen Sommer beschert. Grund genug, sich den wichtigsten Utensilien zuzuwenden, die man im kommenden Frühsommer und Sommer garantiert braucht und zwar nicht irgendwelchen Gad- gets, sondern Umweltbewusstsein sei Dank solarbetriebenen Gadgets. Da es nun fast täglich neue Solar-Gadgets gibt und die Entwickler rund um die Uhr an neuen Ideen tüfteln, möchten wir euch im Folgenden die 5 heißesten Solar-Gadgets für den Sommer 2009 vorstellen. Zwar haben es noch nicht alle der vorgestellten Gadgets in den Handel geschafft, dafür sind die Ideen zum Teil aber so genial, dass wir einfach nicht darauf verzichten konnten, sie im Rahmen dieser Liste zu präsentieren. Viel Spaß mit der Liste der 5 heißesten Solar-Gadgets!

Solar-Grill

1. Der Solar-Grill: Sommerzeit = Grillzeit und da niemand hierzulande auf seine leckere, auf dem heimischen Balkon oder der Terrasse gegrillte Wurst oder sein Steak verzichten möchte, ist ein Grill ein Muss für jeden Sommer. Das Solar-Grill-Konzept von Helios ist zwar nicht der erste Solargrill, der entwickelt wurde, aber ganz sicher der mit der beeindruckendsten Optik, die ein wenig an ein über- dimensionales Abhörgerät erinnert. Tatsächlich dient der zusammenklappbare Parabolspiegel aber der Weiterleitung von Sonnenlicht in ein Solarmodul, das es in verwertbare Energie verwandelt. Diese wird dann zu der Heizspirale weiter- geleitet. Für sonnenarme Tage ist der Grill mit einem zusätzlichen Stromkabel ausgestattet, das sich im Standfuß des Grills befindet und bei Bedarf eingesetzt werden kann. Leider ist dieser Grill von Designer Sean McGreevy bislang nur ein Entwurf, aber wir hoffen, dass sich schon bald ein Hersteller findet, damit dieses originelle und praktische Gadget in Produktion gehen kann.

Solar Rasenmäher

2. Der solarbetriebene Rasenmäher: Man könnte den Sommer so schön im Garten genießen, wenn nicht das lästige Rasenmähen wäre. Doch auch hier schafft das entsprechende Gadget Abhilfe. Auf der “Green Industry and Equipemnt Expo 2008” wurde ein vollautomatischer solarbetriebener Rasenmäher vorgestellt, der in Schweden entwickelt wurde und das Herz aller Rasenfreunde höher schlagen lassen dürfte. Das Modell “Husqvarna Rasenmäher Roboter” ist etwa 11 Kilo- gramm schwer und eignet sich für Flächen bis ca 2200 m². Bei genügend Sonnen- licht wird die Nickel-Metal-Hydrid-Batterie aufgeladen und der Mähspaß kann beginnen. Sobald die Batterieladung zu schwach wird, sucht der Mähroboter von selbst die Ladestation auf und lädt sich auf, bevor er seine Arbeit selbstständig fortsetzt. Allerdings kann dieser etwas durch den hohen Anschaffungspreis von 2849 Euro zunächst etwas getrübt sein.

Solar-Blumentopf

3. Der solarbetriebene Blumentopf Mon Pot: In der Sommerzeit vernachlässigt man leider viel zu oft die Zimmerpflanzen, die während des schönen Wetters ihr Dasein weiterhin auf der Fensterbank fristen. Um zu verhindern, dass sie durch zu viel Sonneneintrahlung und zu wenig Wasser vertrocknen, sollte man es mit dem Gießen in der warmen Jahreszeit besonders genau nehmen. Wer das nicht alleine schafft, kann sich Hilfe von “Mon Pot” holen, dem solarbetriebenen Blumentopf. Dieser erinnert in bestimmten vorab festgelegten Abständen (z.B. alle 2 Tage) per LED an die nötige Wasserzufuhr der Pflanze. Spätestens am Abend nach dem Freibadbesuch oder dem Grillen sieht man also sofort, wer von den grünen Freunden noch Durst hat.

iPhone Solar-Ladegerät

4. Das Solar-Ladegerät für das iPhone: iPhone-Besitzer lassen ihr Schätzchen niemals zuhause, auch nicht für ein Picknick, eine Fahrradtour einen Freibad- besuch oder andere sommerliche Aktivitäten fern von zuhause und einer Steckdose für das Ladegerät. Um trotzdem immer erreichbar zu sein, empfiehlt sich das praktische Solar-Ladegerät, mit dem das iPhone innerhalb von 3 Stunden vollständig aufgeladen werden kann. Wer noch andere wichtige Gadgets stets bei sich tragen muss, kann darüber hinaus das mitgelieferte USB-Kabel nutzen, mit dem diese durch Sonnenenergie aufgeladen werden können. Je nach Geschmack gibt es das Solar-Ladegerät in den Farben schwarz oder weiß und kostet umgerechnet etwa 35 Euro.

Recharge Pod

5. Das Solar-Zelt mit Mini-Windkraftwerk: Musikfans lassen es sich im Sommer nicht nehmen, das ein oder andere Festival zu besuchen, doch bekanntermaßen ist es bei diesen Veranstaltungen um die Stromversorgung nicht allzu gut bestellt. Um trotzdem in den Genuss zu kommen, auch im laufenden Festivalbetrieb seine lebenswichtigen Gadgets mit Strom zu versorgen, ist das 7 Meter hohe Solar-Zelt mit Mini-Windkraftwerk der ideale Begleiter. Es ist mit 500 Watt Solarpanels und einer 500 Watt starken Windturbine ausgestattet, so dass z.B. ein Handy inner- halb von 45 Minuten hier wieder voll aufgeladen werden kann. Laut Hersteller- angaben können in dem Zelt 100 Geräte pro Stunde aufgeladen werden.

Über den Autor

Melanie

1 Kommentar

  • Man, wenn ich nicht so faul wäre,würde ich das bei mir auch bloggen.Cool, was Du hier zusammengetragen hast – ich meine nicht diesen Artikel, sondern die ganze Seite . . . Gruß Jochen

Wir finden die ausgefallensten Gadgets und Geschenkideen - und du erfährst zuerst davon!

Du willst es doch auch: von Hand ausgewählte Gadget- und Geschenkideen direkt in dein Postfach! Lass dir das nicht entgehen!

Wir geben deine Adresse niemals an Dritte weiter