Häusliches Praktisches

Der Loc8tor spürt verlorene Gegenstände auf

loc8torEs gibt Menschen, die würden ihren Kopf vergessen, wenn er nicht angewachsen wäre und zugegeben: Ohne Haftnotizzettel, Handy oder Palm geht doch bei vielen von uns heute schon termintechnisch gar nichts mehr! Zu vergessen, wo man was hingelegt hat, ist von hier aus kein weiter Weg mehr. Das ideale Gadget für genau diese Menschen und Situationen ist der so genannte Loc8tor Lite, der mit seiner Größe im Kreditkartenformat der kleinste der Loc8tor Familie darstellt, und genau wie seine Kollegen dafür eingesetzt wird, Gegenstände im Haus wiederzufinden. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Schlüssel, eine Kamera, eine Fernbedienung, ein Handy, eine Brieftasche oder gar die Katze oder das Auto handelt. Einzige Voraussetzung: Das jeweilige Objekt muss vorher mit einer elektronischen Markierung versehen worden sein, so dass der Loc8tor es bis auf wenige Zentimeter genau aufstöbern kann. Ob hinter dem Schrank oder unter dem Sofa, innerhalb von Sekunden oder Minuten hilft er, Dinge zu finden, die man sonst frühestens bei der nächsten Totalrenovierung oder dem Auszug gefunden hätte. Die Zielsicherheit des Geräts ist unabhängig davon, ob es draußen oder drinnen, in kompletter Dunkelheit oder in einem lauten Raum die Suche aufnehmen soll. Für die Suche muss man sich einfach einmal im Kreis drehen und sich in die Richtung bewegen, bei der das Signal am stärksten ist – so einfach ist das. Bei dem rund 68€ teuren Gerät sind bereits 2 Tags integriert, zusätzliche Kennzeichnungen können separat erworben werden.

Über den Autor

Melanie

Kommentieren