Ausgefallenes

Darth Hairdryer: Die dunkle Seite des Föhnens

Dart Hairdryer - Darth Vader Fön
Dart Hairdryer - Darth Vader Fön
Geschrieben von Oliver

Auf dem Gebiet der Haartrockner hat es in der Vergangenheit nur wenige Neuheiten gegeben. Einen sehr interessanten Entwurf präsentiert nun jedoch Designer Tembolat Gugkaev. Auf den ersten Blick dürfte unschwer zu erkennen sein, woher sich Gugkaev die Inspiration für seinen Haartrockner geholt hat. Genau, von der dunklen Seite der Macht. Die Öffnung auf der Vorder- und Rückseite des galaktischen Haartrockners erinnert stark an Darth Vaders Mundöffnung, die Generationen von Weltraum-begeisterten Kids das Fürchten gelehrt hat. Die Ähnlichkeit ist auch durchaus so gewollt, schließlich trägt der Fön den Namen Darth Hairdryer.

Möge die Heißluft mit Euch sein

Auch wenn wir diesen Fön nur zu gerne als reales Produkt sehen würden, darf bezweifelt werden, dass der Haartrockner jemals das Licht der Kaufhauswelt erblicken wird. Lucasfilm bzw. Disney achtet wie kaum ein anderes Unternehmen darauf, das Merchandising seiner Marken selbst durchzuführen und da passen selbst an die Filme angelehnte Produkte häufig nicht ins Konzept. Und ein Darth Vader Haartrockner wird es da erst richtig schwer haben. Mehr Bilder dieses ausgefallenen Haartrockners könnt Ihr Euch auf Behance.net ansehen. Was bleibt uns da noch zu sagen? Ach ja, richtig: Möge die Macht bzw. die Heißluft mit euch sein.

Darth Vader Fön von hinten und vorne:

Darth Hairdryer: Die dunkle Seite des Föhnens

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.

2 Kommentare

  • You made my day! Danke für die Vorstellung des Darth-Haartrockners. So gut habe ich schon lange nicht mehr gelacht. Ich wäre der erste, der sich das Gerät kauft. Eigentlich müsste auch LucasFilm an solch einem Gadget interessiert sein. Letztendlich sollte sich damit schon gutes Geld machen lassen. Die besten Ideen werden leider nie umgesetzt…

  • Oh man diese Idee ist einfach klasse, es müsste sich doch ne Firma finden lassen, die das Teil baut. :) Das wäre so das Geek-Design des Jahres