Technisches

Clairy: Smarter Blumentopf reinigt die Atemluft

Clairy - Luftfilter im Blumentopf
Clairy - Luftfilter im Blumentopf
Geschrieben von Oliver

Auch in der saubersten Wohnung finden sich in der Luft Stoffe, die dem Körper schaden und für eine ganze Reihe von Symptomen sorgen können. Zum Beispiel Benzol und Xylole, die unter anderem über Plastik und Lacke ausdünsten. Oder Ammoniak und Formaldehyd, die in Fensterreiniger und synthetischen Fasern enthalten sind. Dieser Blumentopf namens Clairy will die Luft im Haus reinigen und sich dabei die natürliche Reinigungsfähigkeit von Pflanzen zunutze machen.

Auch die NASA hat erkannt, dass Pflanzen bei der Luftreinigung im All eine wichtige Aufgabe übernehmen können und die Luft von Schadstoffen wie CO2, Formaldehyd, Benzol und Trichlorethan befreien können. Besonders Bogenhanf, Einblatt und Efeu ziehen viele der schädlichen Substanzen aus der Atemluft. Mit dem Blumentopf Clairy will ein US-Startup diesen Reinigungsprozess weiter verbessern.

Clairy sorgt mit Ventilator für Luftzirkulation

Möglich macht das ein Ventilator, der die Wurzeln der Pflanze belüften und so die Aufnahme von Schadstoffen und das Umwandeln in Sauerstoff verbessern soll. In rundum geschlossenen Blumentöpfen kann die Luft nicht um die Wurzeln zirkulieren. Durch diese besondere Bauweise soll Clairy in der Lage sein, bis zu 80 Prozent der Schadstoffe aus der Raumluft zu filtern, wodurch sich Allergien und verschiedene Beschwerden wie Atemwegsprobleme und Kopfschmerzen bessern sollen.

Clairy Luftfilter

Clairy ist aber nicht nur da um die Raumluft zu verbessern. Der stylishe Blumentopf ist mit seinem außergewöhnlichen Design auch ein echter Eyecatcher. Der Topf kommt mit einem dreibeinigen Ständer, in dem sich das für die Stromversorgung nötige Netzkabel verbirgt. Und natürlich darf auf die eigene App nicht fehlen. Über Wi-Fi verbindet sich Clairy mit dem Smartphone und gibt über die App Informationen zur Luftqualität und erlaubt dem Nutzer einige Einstellungen vorzunehmen.

Die Entwickler von Clairy suchen zurzeit auf Kickstarter nach Unterstützern für ihre Idee. Der Zielbetrag ist fast erreicht. Wenn ihr schnell seid, könnt ihr euch den smarten Blumentopf zum Preis von 133 Euro sichern. Inklusive des Tripods aus Holz müsst ihr momentan mindestens 177 Euro investieren. Später soll Clairy für über 200 Euro in den Läden stehen. Der Versand soll im Dezember 2016 starten.

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.