Grünes

Cardboard Radio: Musikalische Pappe

Cardboard Radio: Musikalische Pappe

Warum sollten Radios eigentlich immer aus Plastik hergestellt werden, wenn es doch auch viel umweltfreundlicher geht? Das dachte sich offenbar auch Designer Christopher McNicholl, als er das Cardboard Radio für den Händler „Suck UK“ entwarf. Das außergewöhnliche Radio im 60er-Jahre-Retro-Stil besteht bis auf die elektronischen Komponenten nur aus recyceltem Papier. So bringt das Radio dem Hersteller zufolge trotz der Leichtbauweise noch rund 400 Gramm auf die Waage. Die Funktionen sollen denen eines sehr einfach gestrickten Radios entsprechen. Dabei eignet sich das Gerät auch durchaus für warme Spätsommerabende am Badesee, allerdings sollte dabei tunlichst jeglicher Wasserkontakt vermieden werden. Standardmäßig läuft das Cardboard Radio mit 4 AA-Batterien, allerdings kann optional auch ein Netzteil verwendet werden. Über die Kopfhörerbuchse können MP3-Player wie z.B. das iPhone bzw. der iPod und andere Geräte angeschlossen werden. Sollte das Gerät dann doch mal das Zeitliche segnen, können die einzelnen Komponenten einfach separat recycelt werden. Das Cardboard Radio gibt es bei Suck UK für 25 britische Pfund (rund 28 Euro).

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.

1 Kommentar