Technisches

Candy Grabber: Greifarm-Automat fürs Büro

Zu einem guten Kirmesbesuch gehörte früher neben der einen oder anderen Runde im Autoscooter und einigen Versuchen an der Schießbude auch ein Halt an den Greifarm-Automaten. Wer noch ein paar Mark in der Tasche hatte, konnte sie nirgendwo sonst so schnell loswerden, wie an diesen Automaten. Für eine Mark durfte man den Greifarm zum gewünschten Plüschtier navigieren, in der Hoffnung, dass er es aus dem riesigen Stofftier-Pulk herauszieht und zum Ausgabeschacht befördert. Was man damals nicht wusste: Man konnte noch so perfekt steuern, denn die Greifarme sind mit einer Zufallssteuerung ausgestattet, welche diesen unterschiedlich fest zupacken lässt. So konnte das Stofftier im Wert von gerade mal 50 Pfenning schnell 30 D-Mark und mehr kosten.

Mit dem Candy Grabber kann man sich jetzt einen Greifarm-Automat nach Hause oder ins Büro holen und sein Trauma von damals überwinden. Konzipiert wurde das Gerät für den Einsatz mit Süßigkeiten, aber mit etwas Fantasie lassen sich sicherlich auch andere Dinge in den Automat stecken. Den Candy Grabber gibt es für rund 40 Euro plus Versandkosten bei bei Hot-Princess. Die Süßigkeiten sind nicht im Preis enthalten und müssen extra gekauft werden. Wer möchte, kann seinen Candy Grabber gegen Aufpreis mit einer Gravur versehen lassen.

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.