Praktisches

Boncho schützt Radfahrer bei Regen und Nässe

Boncho
Boncho
Geschrieben von Oliver

Bei Regen oder Schnee mit dem Rad zu fahren, ist alles andere als eine Freude. Bei einem heftigen Regenschauer sind die Klamotten in Windeseile durchnässt. Daran kann oftmals auch eine Regenjacke nichts ändern. Sicher gibt es auch Naturburschen, denen es egal ist, wenn ihnen bei Gegenwind die eiskalten Regentropfen ins Gesicht peitschen. Für alle anderen gibt es jetzt den Boncho. Sein Namen setzt sich aus Bike und Poncho zusammen und er soll Radfahrer bei Regen trocken halten. Klingt gut.

Boncho ist ein Ein-Mann-Zelt für Radfahrer

Der Boncho ist vor einigen Wochen als Crowdfunding-Projekt gestartet und hat bereits ein Vielfaches seines Finanzierungsziels eingefahren. Das Besondere am Boncho ist seine Form. Er deckt den Oberkörper des Radfahrers wie ein Zelt vollständig ab. Ein Schild über den Händen hält Regen und Schnee auch vom Unterkörper fern. Boncho ist laut den niederländischen Designern von VANMOOF atmungsaktiv und wasserabweisend und lässt sich in einem kleinen Beutel verstauen und mitführen.

Bei einsetzendem Regen soll sich der Boncho innerhalb von Sekunden überziehen lassen. Dabei ist es trotz des Ein-Mann-Zelts möglich, einen Fahrradhelm zu tragen und einen Rucksack auf dem Rücken mitzuführen. Der Boncho kostet auf Kickstarter 55 Euro zuzüglich Versandkosten. Für 99 Euro bekommt ihr derzeit zwei Bonchos. Aktuell stehen die Farben Mint und Grau zur Auswahl. Der praktische Regenschutz für Radfahrer soll ab März 2016 an die Backer des Projekts versendet werden.

Boncho

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.