Technisches

Beforme: MP3-Player für werdende Mütter

Beforme: Zeichnet den Herzschlag von Ungeborenen auf

Der Beforme sieht auf den ersten Blick aus wie ein ganz normaler MP3-Player, wäre da nicht das Stethoskop. Es handelt sich bei dem Player um eines der zahlreichen Medical-Gadgets für werdende Mütter. Wir erinnern uns da an den AIMO, mit dem Schwangere mit ihrem ungeborenen Kind „telefonieren“ können oder den kickTrack, eine Art Schrittzähler für Tritte. Schwangere können das Stethoskop einfach auf ihren Bauch halten und dabei über die Kopfhörer dem Herzschlag des Ungeborenen lauschen und diesen sogar dabei im MP3-Format aufzeichnen. Um die Herzschläge nicht nur hörbar zu machen, sondern sie auch zu visualisieren, gibt es auf der Vorderseite ein kleines Display. Die gespeicherten Daten sollen sich per USB oder Bluetooth auf den PC übertragen lassen.

Damit das kleine Gadgets aber auch medizinisch Sinn macht, können die Aufzeichnungen auch direkt an den Kinderarzt übermittelt werden. Der Beforme stammt aus der Feder von Puffi Santel Intergalactico und Robert Majkut Design und befindet sich aktuell noch in der Konzeptphase. Die Chancen, dass es der Beforme in dieser oder abgewandelter Form auf den Markt schaffen wird, stehen aber ganz gut. Nachfrage gäbe es bestimmt genug. Es wäre allerdings sehr interessant zu wissen, ob der Beforme auch als normaler MP3-Player funktioniert, denn irgendwann ist die Schwangerschaft auch mal vorbei und dann würde das Gerät nur in der Ecke rumliegen. Dazu gibt es aber keine Infos von den Designern.

Beforme: Herzschlag des Ungeborenen aufzeichnen

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.