Kategorien:

As seen on the Web - Fundstelle WWW (41)
Ausgefallenes - Ausgefallene Gadgets (389)
Cineastisches - Gadgets für Cineasten (7)
Für Frauen - Gadgets für Frauen (64)
Für Kinder - Gadgets für Kinder (52)
Für Männer - Gadgets für Männer (31)
Green Gadgets - Öko-Gadgets (132)
Häusliches - Praktisches für's Heim (215)
Kurioses - Die kuriosesten Ideen (132)
Luxuriöses - Ideen für dicke Geldbeutel (35)
Mobiles - Vom Handy bis zum Tablet (95)
Musikalisches - Für musikalische Menschen (75)
Praktisches - Praktische für den Alltag (318)
Sinnbefreites - Nutzlos aber begehrenswert (81)
Spielerisches - Für das Kind im Manne (96)
Sportliches - Rund um das Thema Sport (34)
Technisches - Technische Spielereien (1048)
Tierisches - Gadgets für Hund und Katze (81)
Musikalisches - Für musikalische Menschen (20)

Freunde:

Geschenke-Blog - Kreative Tipps und Ideen
Geschenktipp - Die Geschenk-Suchmaschine
Rahmenversand - Kreative Bilderrahmen
Geschenkidee.ch - Der Geschenke-Katalog
Online Geschenke - Der Geschenke-Ratgeber
Schenken ohne Denken - Der Geschenke-Finder
Geschenke für alle - Großer Katalog mit Ideen
Das Saftblog - Der Blog für Saftfreunde
Event Checker Erlebnisblog - Verrückte Erlebnisse

Intern:

Werbung schalten - Mediadaten und Preise
Wie über uns - Über Ausgefallene Ideen
Kontakt - Impressum & Datenschutz
DailyGreen - Unser Umweltmagazin
LuxusBlogger - Unser Lifestyle-Magazin
PSPBlogger - Unser PS Vita- & PSP-Magazin

Wie man mit dem PC Fritten machen kann

Am 18. Oktober 2006 in Kurioses und Technisches geschrieben.

Wie man mit dem PC Ftitten machen kannWer Hunger auf frische Fritten hat, im Büro sitzt und gerade keine Friteuse zur Hand hat, für den gibt es einen guten Tipp: Einfach den PC zur Friteuse umbauen! Wie, geht nicht? Klar geht das! Ein Benutzer des Hardforums hat den Beweis angetreten und seinen Rechner in eine “Pommesbude” umgebaut. Zuerst hat er eine große Aluminiumschale gekauft, die mit 9 Litern Öl gefüllt wurde und in die der Rechner eingetaucht ist. Dabei handelt es sich um einen Pentium II 266. Es hat funktioniert, der Computer lief und konnte unter Windows 98 gebootet werden. Er spielte dann sogar eine Runde Quake 3 auf dem durch Öl gekühlten PC. Irgendwann bekam er Hunger und dachte sich, dass er seinen PC doch nun auch perfekt als Friteuse nutzen kann. Er platzierte einen elektrischen Erhitzer im Öl und erhitzte ihn auf 120 Grad Celsius. Dann warf er ein paar Fritten in die PC-Friteuse, die auch recht flott fertig waren. Der PC lief noch, crashte aber kurze Zeit später. Während dem Essen kühlte sich das Öl dann wieder ab und der PC läuft jetzt wieder. Na dann, guten Hunger! via

Xbox HD-DVD per USB mit dem PC verbinden

Am 18. Oktober 2006 in Spielerisches und Technisches geschrieben.

xbox360-hd-dvdDas neue Xbox HD-DVD-Laufwerk wird im nächsten Monat veröffentlicht. Wie Engadget berichtet, wird es unter anderem auch möglich sein, das Laufwerk ganz einfach per USB mit jedem herkömmlichen PC zu verbinden, was wiederum bedeutet, dass man für gerade mal 199 Euro ein vollwertiges HD-DVD-Laufwerk für seinen Rechner bekommen könnte. Aber es wäre doch auch einfach zu schön, wenn Microsoft seine Produkte untereinander kompatibel machen würde. Das große Problem: In den aktuellen Windows-Versionen ist kein Treiber für HD-DVD enthalten und so kann man das Laufwerk auch praktisch nicht nutzen. Keine Panik, die Rettung naht (vielleicht?)! Das HD-DVD-Laufwerk wird von Toshiba hergestellt und so kann es gut möglich sein, dass sich schon bald jemand dazu bereit erklären wird, einen Treiber für das HD-DVD-Laufwerk der Xbox zu programmieren und ihn schnellstens auf den Markt zu bringen. Wir haben Hoffnung! So könnten dann alle Windows-Nutzer in den Genuss von HD-DVD kommen. Das für Herbst angekündigte Betriebssystem Windows Vista wird die Wiedergabe von HD-DVD wohl unterstützen. Also, sind wir mal gespannt auf das neue externe Laufwerk für die Xbox360.

Lass die Sonne rein: Sunshine Buddy

Am 17. Oktober 2006 in Ausgefallenes und Technisches geschrieben.

Sunshine Buddy

Der Sommer ist definitiv zu Ende, aber von dem tollen sommerlichen Gefühl will sich doch keiner so recht trennen, oder? Sommer, Sonne, Strand und Meer, das bringen auch diese süßen Sunshine Buddys mit nach Hause, die angetrieben durch Solarenergie echtes Sommer-Feeling vermitteln. Zu den Geräuschen des Meeres und der Möwen wiegen sie sanft wie die Wellen ihren Kopf hin und her, das klingt nach totaler Entspannung durch Buddy-Hypnose, aber auf jeden Fall gut! Der Sound kann bei Bedarf auch abgeschaltet und die Geschwindigkeit des Kopfwiegens ebenfalls manuell reguliert werden. Wer seinem oder seiner Liebsten noch eine hypnotische Extra-Nachricht hinterlassen möchte, kann dies mit kleinen Karten tun, für die es seitlich Ablageflächen gibt. Eine süße Idee, fast so süß wie der Sommer, und für ungefähr $20 durchaus seinen Spaß wert. Den Sunshine Buddy gibt es online bei Crazyaboutgadgets zu bestellen. Also, lasst die Sonne rein und habt Spaß!

Belkin SportCommand: iPod kabellos bedienen

Am 16. Oktober 2006 in Sportliches und Technisches geschrieben.

sportcommand-ipodWer Sport treibt und seinen iPod dabei nutzen möchte, der kennt vielleicht das Problem, wenn man gerade mit den Skiern oder dem Snowboard auf einer Abfahrt ist und der Track nicht so richtig passt. Wie kann man jetzt am besten einen Track weiter machen, ohne den iPod erst unter der dicken Jacke und dem Pullover hervorzuholen? Die Lösung kommt von Belkin und heißt “SportCommand”. Dabei handelt es sich um eine schnurlose Fernbedienung für den iPod, die einfach um den Arm getragen werden kann und mit der man die wichtigsten Befehle an seinen iPod senden kann. Der iPod kann  unter der Kleidung, im Rucksack oder sogar in einem anderen Raum sein, weil der “SportCommand” auch durch Wände bestens funktioniert. Den Gurt kann man um den Arm, um das Bein oder am Gürtel tragen. Die Knöpfe sind extra groß gestaltet, damit sie auch mit einem Handschuh einfach zu bedienen sind. Der “SportCommand” ist wasserdicht, kann per Hand gewaschen werden. Die Reichweite beträgt ca. 15 Meter. Unterstütze Befehle: Play/Pause, Next/Previous, Volume. Die Kosten für einen “SportCommand”: 79.99 US-Dollar. Das Gerät kommt im November auf den US-Markt und soll dann schnellstens auch in Europa, Asien und Australien erscheinen. Der “SportCommand” ist mit dem iPod nano (1. und 2. Generation), dem iPod mini, dem iPod mit click wheel und dem iPod Video kompatibel. Mehr Informationen gibt es auf der Belkin Website.

LandRoller: Skaten auf neuem Niveau

Am 16. Oktober 2006 in Sportliches geschrieben.

landrollerAuf den ersten Blick sehen die Skates von “LandRoller” aus wie handelsübliche Inlineskates. Der Unterschied zu den Inlinern besteht aber darin, dass die Räder zum einen viel größer sind als die der Inliner und sie leicht geneigt an der Außenseite der Füße angebracht sind. So sollen die LandRoller viel einfacher zu steuern sein, die Fahrt soll sanfter von statten gehen und man kann über noch unwegsameres Gelände preschen, als das bislang ging. Saubere Moves und Drehungen, schnellere Fahrt, alles ist möglich. Auch die Bremsen sollen effektiver und einfacher zu bedienen sein. Grund dafür ist das 2-Räder-Design. Klingt toll! Ich habe zum bremsen immer die nächste freie Hecke oder eine zufällig in der Gegend stehende Mauer genommen. Mit einer eleganten Drehung und einem halben Hechtsprung wirft man sich in die Hecke oder wahlweise gegen die Mauer. Das sieht zwar bescheuert aus, ist aber äußerst effektiv und man kommt evtl. mit ein paar Abschürfungen davon, als wenn man auf die Hauptstraße rollt. Auch beliebt: Auf den Po werfen und hoffen, dass man zum stehen kommt, bevor die Radlerhose durchgescheuert ist. Ich bevorzuge dann doch die Inliner oder die guten alten Rollschuhe, die reichen vollkommen aus, um sich damit das Genick zu brechen. Wer aber noch mehr Kick und Thrill sucht, der kann ja mal die LandRoller ausprobieren. Die Landroller kann man in verschiedenen Ausführungen ab ca. 199 US-Dollar online bestellen. Zubehör wie Ersatzreifen und Bremsen sind ebenfalls dort verfügbar. Mehr Informationen und ein Video gibt es auf der Website von LandRoller zu sehen.

Sweet: LG Chocolate mit 2-Megapixel-Kamera

Am 14. Oktober 2006 in Mobiles und Technisches geschrieben.

LG KU800 1Das neue Chocolate-Handy, das LG KU800, eine etwas aufgemotzte Variante des KG800, bietet einige neue Leckereien. Im neuen Schokoladen-Handy steckt neuste UMTS-Technik, eine 2-Megapixel-Kamera und auch noch ein Steckplatz für Micro-SD-Karten. Ansonsten gleichen die Funktionen im großen und ganzen denen der anderen Handys aus der Chocolate-Serie. Große Unterschiede zum KG800 gibt es nicht. Das KU800 braucht nur ein wenig mehr Platz, 2mm in der Dicke, um es genau zu sagen. Vom Gewicht her hat das KU800 gerade mal 15 Gramm zugelegt und gehört mit nun 98 Gramm noch immer zu den Leichtgewichten. Während in der vorigen Generation nur eine 1,3-Megapixel-Kamera verbaut war, sorgt im KU800 eine 2-Megapixel-Kamera für gestochen scharfe Fotos. Unterstützt wird die Kamera von einem 2fach Digitalzoom und einem Kameralicht. Die zweite Kamera befindet sich auf der Vorderseite des KU800 und zeichnet sich für die Videos und Videotelefonate verantwortlich, leider aber nur in VGA-Auflösung. Wem der interne Speicher von 60 MB nicht genügt, der hat jetzt die Möglichkeit, den Speicher mit einer Micro-SD-Karte zu erweitern, was besonders für die Musikfunktionen günstig ist. Der integrierte Musik-Player spielt auf Wunsch MP3, AAC, AAC+, WMA und AAC++ ab. Die Bluetooth-Funktion unterstützt auch die Stereo-Übertragung. Mit im Lieferumfang des KU800 enthalten ist ein Stereo-Headset. Zum Display: Hier gibt es eine Auflösung von 320 x 240 Pixeln und maximal 65.536 Farben. Das LG KU800 wird exklusiv von Vodafone vertrieben und wird wohl schon in den nächsten Tagen in den Handel kommen. Der Preis ohne Vertrag liegt bei 379,95 Euro. Mit Vertrag wird es das Handy schon für 99,95 Euro geben. Dabei kann man dann zwischen 3 Farben wählen: Schwarz, Weiß und ganz neu auch Weinrot.

James-Bond-Sonderausgabe: Sony Ericsson K800i

Am 14. Oktober 2006 in Mobiles und Technisches geschrieben.

K800i silver 04Ich liebe Sondereditionen und als James-Bond-Fan wird man auch an dieser hier wieder nicht vorbeikommen. Sony Ericsson hat sich dazu entschieden, auf den Zug der Sondereditionen aufzuspringen und eine eigene Version der Sony Ericsson K800i anlässlich des neuen Bonds “Casino Royale” zu veröffentlichen. Das James-Bond K800i wird auch nur für eine begrenzte Zeit von drei Monaten im Handel erhältlich sein. Das Handy mit der 3,2-Megapixel-Kamera kommt auch mit allerlei Zubehör zum Thema James-Bond daher. Außer dem silbernen Gehäuse gibt es zusätzlich Hintergrundbilder, Klingeltöne, Sprachnachrichten und Videoclips. Auch ein Kino-Trailer zum neusten Bond-Streifen wird mit auf dem Handy sein. Die Features sind schon richtig was für Hobby-Geheimagenten: Die Linse der 3,2-Megapixel-Kamera ist mit einer Abdeckung effektiv gegen Beschädigung oder Schmutz geschützt und so auch bestens für schwieriges Terrain geeignet. Mit der neuen “BestPic”-Funktion kann man bis zu neun Serienbilder in Folge aufnehmen. Zusätzlich bietet die Kamera auch noch Foto- und Videostabilisatoren, die verwacklungsfreie Aufnahmen, besonders während einer Verfolgungsjagd, garantieren. Die restlichen Daten entsprechen im großen und ganzen denen des normalen K800i. Die limitierte Bond-Version wird im vierten Quartal 2006 für drei Monate im Handel verfügbar sein. Ohne Vertrag muss man schon 499 Euro hinblättern, um sich wie James Bond fühlen zu dürfen.