Kategorien:

As seen on the Web - Fundstelle WWW (42)
Ausgefallenes - Ausgefallene Gadgets (395)
Cineastisches - Gadgets für Cineasten (7)
Für Frauen - Gadgets für Frauen (64)
Für Kinder - Gadgets für Kinder (52)
Für Männer - Gadgets für Männer (31)
Green Gadgets - Öko-Gadgets (132)
Häusliches - Praktisches für's Heim (215)
Kurioses - Die kuriosesten Ideen (132)
Luxuriöses - Ideen für dicke Geldbeutel (35)
Mobiles - Vom Handy bis zum Tablet (96)
Musikalisches - Für musikalische Menschen (75)
Praktisches - Praktische für den Alltag (329)
Sinnbefreites - Nutzlos aber begehrenswert (82)
Spielerisches - Für das Kind im Manne (96)
Sportliches - Rund um das Thema Sport (35)
Technisches - Technische Spielereien (1062)
Tierisches - Gadgets für Hund und Katze (82)
Musikalisches - Für musikalische Menschen (20)

Freunde:

Rahmenversand - Kreative Bilderrahmen
Online Geschenke - Der Geschenke-Ratgeber
Schenken ohne Denken - Der Geschenke-Finder
Geschenke für alle - Großer Katalog mit Ideen
Das Saftblog - Der Blog für Saftfreunde
Event Checker Erlebnisblog - Verrückte Erlebnisse

Intern:

Werbung schalten - Mediadaten und Preise
Wie über uns - Über Ausgefallene Ideen
Kontakt - Impressum & Datenschutz
Smartes Zuhause - Smart Home Gadgets
DailyGreen - Unser Umweltmagazin
LuxusBlogger - Unser Lifestyle-Magazin

Originelle Leselampen

Am 14. November 2006 in Häusliches geschrieben.

LeselampeSchluss mit den langweiligen Nachtischlampen, die noch aus Omas Zeiten stammen oder zumindest so aussehen. Der Trend geht zum originellen Detail und kreativen Design, und das hat diese Leselampe eindeutig. Der Körper des lesenden Männchens besteht aus einem polierten mit Zink überzogenen Draht, in den ein durchscheinender Lampenhalter eingefügt ist. Mit einem 2m langen Kabel bringt der kleine Mann Licht an jedes Bett und leistet mit seiner Zeitung oder seinem Buch aus halbdurchlässigen Polypropylen der oder dem Lesenden gerne Gesellschaft. Mit einer 40 Watt Birne bestückt strahlt er ein warmes und angenehmes Licht aus, egal ob man sich für das blaue oder das orange Modell – jeweils $44 – entschieden hat. Für Leseratten und Bücherwürmer ein absolutes Muss! via

Achterbahn am Kühlschrank

Am 13. November 2006 in Häusliches geschrieben.

MagnetenMagnete am Kühlschrank sind wirklich nichts Aufregendes geschweige denn Neues. Allerdings kann man auch nicht viel mit ihnen machen. Mit diesen hier aber schon, denn mit ihnen kann man tolle Murmelspiele machen! Die Magnete selbst sind nämlich Tunnel, Trichter, Kreisel und Falltüren, die man je nach Kreativität so anordnen kann, dass man eine richtige Achterbahn erhält. Wer klug und richtig gebaut hat, kann die Murmel von oben bis unten durchrollen sehen, was zumindest davon abhält, ständig Fressalien aus dem Kühlschrank zu stibitzen oder der Mutter beim Kochen auf die Nerven zu gehen. Für besonders quengelige Kinder (oder Erwachsene) kann sich die Investition von $30 deshalb durchaus lohnen. via

R100: Der persönliche Roboter aus Japan

Am 13. November 2006 in Technisches geschrieben.

PersonalRoboter

Der Geistesblitz, dass unsere Welt immer technisierter wird und wir möglicherweise umgeben von immer ausgefeilteren Techniken und höheren Geschwindigkeiten den Spaß an der rein menschlichen Kommunikation (verbal und ohne zu tippen!) und überhaupt am sozialen Leben verlieren könnten, kommt ausgerechnet aus Japan, wo eine Firma diese Erkenntnis zum Anlass genommen hat, einen ganz süßen, persönlichen Computer/ Roboter zu bauen. Süß ist er ja wirklich, und ganz darauf ausgerichtet, uns zu erfreuen. Er kann sprechen, zuhören, antworten und handeln, was ihn in groben Zügen schon mal irgendwie menschlich macht. Dabei soll er nicht nur stereotyp vor sich hin plapppern, sondern Familienmitglieder voneinander unterscheiden können und individuell reagieren und ständig dazulernen können. Ganz nebenbei kann er sich auch um den Haushalt kümmern und den Eingang von E-Mails melden, aber bei Bedarf auch einfach mal still in der Ecke sitzen. Es gibt aktuell erst einen Prototyp und noch keine Angaben des Herstellers, ob und wann der Robo100 auf den Markt kommt. Aber wenn…. dann wird unsere Welt bestimmt auch wieder persönlicher! via

Muskeltraining hoch zu Ross

Am 12. November 2006 in Sportliches und Technisches geschrieben.

Muskeltrainer PferdWem Pferde einfach zu widerspenstig sind und die Pflege zu aufwändig, aber den knackigen Po der hübschen Reiterinnen beneidet, für den gibt es jetzt das ultimative Trainingsgerät, das den Ritt auf einem Pferd perfekt simuliert und so sämtliche Muskelpartien trainiert, die auch bei einem Ritt auf einem echten Pferd beansprucht werden. Man sitzt hierbei auf einer Art Sattel, sogar einen Griff und Steigbügel gibt. Der Sattel ist sehr bequem und frei von störenden Schweißnähten. Die 3 verschiedenen einprogrammierten Trainingssequenzen, die verschiedene Bewegungen nach links, rechts, vorne und hinten beinhalten, kann man in der Geschwindigkeit variieren und so selbst die verschiedenen Gangarten imitieren. Jede Trainingssequenz dauert ca. 20 Minuten und trainiert neben der Gesäßmuskulatur auch Beine und Rücken. Mit $1.999 ist der Muskeltrainer zwar nicht gerade billig, aber immer noch wesentlich günstiger als Anschaffung und Unterhalt eines entsprechenden Vierbeiners und zudem noch wetterunabhängig einsetzbar. via

BH & Tasche in einem

Am 12. November 2006 in Für Frauen und Kurioses geschrieben.

BH-TascheAuch wenn die nette Dame auf dem Bild nicht asiatisch aussehen würde, würde man sofort erwarten, dass diese kuriose Erfindung garantiert aus Japan kommen müsste, auf die die Welt schon gewartet hat: Ein BH, der sich in nur 5 Einzelschritten in eine Einkaufstasche umwandeln lässt! Diese innovative Idee, deren Praktikabilität allerdings etwas zu wünschen übrig lässt, stammt von Triumph International Japan. Und so funktioniert’s: Die Pads in den Cups bilden die Basis der Tasche und sind herausnehmbar, zusammen mit dem Hakenverschluss kann die Tasche entstehen. Zwar ist die Motivation von Triumph, den Verbrauch an Plastiktüten massiv einzuschränken und somit die Umwelt zu schützen, durchaus lobenswert, doch ehrlich gesagt, ist es schon etwas umständlich, für den Einkauf im Supermarkt, schnell noch eine Umkleidekabine aufzusuchen. Andererseits ist rot, gelb, grün, blau oder pink schon etwas schöner als Jute. Also Mädels, back to the 60s, befreit euch von den Fesseln der BHs und geht lieber damit shoppen! via

Digitaler Notenständer: Nie mehr Noten umblättern

Am 11. November 2006 in Musikalisches und Technisches geschrieben.

Digitaler NotenständerDer Horror jedes Musikers: Beim Umblättern der Notenblätter verheddert man sich im Papier oder bleibt an ihm hängen, so dass es einen eleganten Abflug macht… Diese Sorge ist von nun an passé, denn der digitale Notenständer von Hammacher Schlemmer ist eine absolut innovative Erfindung, die tausende Musiker glücklich machen wird. Auf einem 12″ LCD-Display mit 1024 x 768 Auflösung werden die Noten seitenweise angezeigt, die mit einer einfacher Berührung des Displays oder mit einem Fußpedal automatisch “umgeblättert” werden können. Der digitale Notenständer kann mit eingescannten Notenblättern gefüttert werden oder man lädt sich die entsprechenden Noten einfach aus einem Onlineshop. Außerdem enthält er Grifftabellen, ein integriertes Metronom sowie eine Stimmpfeife und einen Audioplayer für MP3s. Mit 128 MB RAM, einem 128 MB USB Speichermodul, zwei USB-Anschlüssen, Audio- und Video-Anschlüssen, einem Audioplayer für MIDI und einer Tragetasche rechtfertigt sich auch der stolze Preis von $1,399.95. Dieser Notenständer kann auch per Batterien betrieben werden, besonders praktisch für unterwegs. Peinliche Missgeschicke und störendes Rascheln haben keine Chance mehr, die Basis für einen Konzertgenuss für Zuhörer und Musiker! via

Softeis und Joghurt ganz leicht selbst machen

Am 11. November 2006 in Häusliches und Technisches geschrieben.

Softeis-MakerDie nächste Eisdiele ist zu weit weg, der Supermarkt hat schon lange geschlossen und die Lust auf eine kühle Erfrischung ist ungebrochen? Kein Problem, mit dieser vielseitigen Küchenmaschine kann man sich das süße Dessert direkt selbst machen. Aus drei Spendern kommen die nach individuellem Geschmack oder persönlicher Experimentierfreude eingefüllten Zutaten gemischt aus der Maschine und werden zum köstlichen Nachtisch. Kinder und Erwachsene werden hier kreativ und zu echten Leckermäulern, denn die Bedienung ist denkbar einfach, und keine Zusatzstoffe sind nötig. In weniger als 20 Minuten wird mit Hilfe des integrierten Gefrierapparates köstliches Softeis, Joghurt oder Sorbet hergestellt, mmmh lecker! Auch die Reinigung ist unkompliziert, da die Einzelteile leicht auseinandergenommen werden können. Das ganze Jahr kühle Köstlichkeiten gibt’s für $130. via