Kategorien:

As seen on the Web - Fundstelle WWW (41)
Ausgefallenes - Ausgefallene Gadgets (387)
Cineastisches - Gadgets für Cineasten (7)
Für Frauen - Gadgets für Frauen (64)
Für Kinder - Gadgets für Kinder (51)
Für Männer - Gadgets für Männer (31)
Green Gadgets - Öko-Gadgets (132)
Häusliches - Praktisches für's Heim (215)
Kurioses - Die kuriosesten Ideen (132)
Luxuriöses - Ideen für dicke Geldbeutel (35)
Mobiles - Vom Handy bis zum Tablet (95)
Musikalisches - Für musikalische Menschen (75)
Praktisches - Praktische für den Alltag (315)
Sinnbefreites - Nutzlos aber begehrenswert (81)
Spielerisches - Für das Kind im Manne (96)
Sportliches - Rund um das Thema Sport (34)
Technisches - Technische Spielereien (1042)
Tierisches - Gadgets für Hund und Katze (81)
Musikalisches - Für musikalische Menschen (20)

Intern:

Werbung schalten - Mediadaten und Preise
Wie über uns - Über Ausgefallene Ideen
Kontakt - Impressum & Datenschutz

Laundry Bag ist Wäsche- und Boxsack in einem

Am 25. Februar 2013 in Sportliches abgelegt.
Der Punch Bag Laundry Bag ist Wäsche- und Boxsack in einem. Nur mit Wäsche auffüllen und dann den Frust rauslassen. Waschen muss man die Wäsche aber trotzdem noch.
Der Punch Bag Laundry Bag ist Wäsche- und Boxsack in einem. Nur mit Wäsche auffüllen und dann den Frust rauslassen. Waschen muss man die Wäsche aber trotzdem noch.

Was haben dreckige Socken und Boxen gemeinsam? Nun ja, eigentlich nicht viel. Der Laundry Punch Bag möchte nun aber beides zusammen bringen. Der Sack wird einfach unter die Decke gehängt und dann nach und nach mit schmutziger Wäsche gefüllt. Wenn er nach einigen Tagen prall aufgefüllt ist, kann er genutzt werden, um spontan Aggressionen abzubauen oder etwas Speck abzutrainieren. Der Wäsche macht das nichts aus und das Training ist deutlich unblutiger als bei Rocky, der damals zum Training auf gefrorene Rinderhälften … read on »

GymyGym: Bürostuhl inklusive Fitnesscenter

Am 8. Dezember 2010 in Sportliches abgelegt.

GymyGym: Bürostuhl inklusive Fitnesscenter

Für das kleine Schläfchen im Büro gibt es den Anychair, aber wie steht es um das Thema Fitness während der Arbeitszeit? Burger, Kuchen & Co. sorgen dafür, dass der Hüftumfang fleißig anwächst. Die starre Sitzposition und uralte Bürostühle tragen zudem dazu bei, dass sich die Volkskrankheit Bandscheibenvorfall auch unter jungen Menschen immer weiter ausbreitet. Die Lösung kommt jetzt aus dem Fitness-verrückten Kalifornien. Der GymyGym sieht zwar auf den ersten Blick aus wie irgendein ausgefallenes SM-Spielzeug, ist aber in Wahrheit ein waschechtes Fitness-Gerät für das Büro, das dank diverser Gummibänder ein … read on »

GX-1: Ski-Handschuhe mit Bluetooth

Am 31. Oktober 2008 in Sportliches abgelegt.

G Cell Handschuhe

Der Winter ist da und langsam aber sicher werden sich die Skifahrer unter euch wieder Gedanken darum machen, welche Hänge (oder Hütten) in diesem Jahr unsicher gemacht werden. Wenn man dann so schön auf der weißen Piste steht und die Natur in vollen Zügen genießt, wird man nicht selten vom klingelnden Handy gestört. Das hat man natürlich irgendwo unter den drei Kleidungsschichten verstaut, schließlich braucht man das ja eigentlich erst wieder um die ganzen Telefonnummern der neuen Bekanntschaften beim Aprés Ski abzuspeichern. Wenn man aber doch mal schnell ans Handy gehen möchte, während man mit 70 km/h durch einen Wald jagd, bieten sich die G-Cell Bluetooth-Handschuhe an. Über zwei einfach Buttons kann man entweder Gespräche annehmen oder einfach wegdrücken, sollte man gerade eine Schleife zwischen zwei Bäumen fahren müssen. In den Handschuhen ist bereits ein kleiner Lautsprecher integriert, ein separates Headset ist also nicht nötig. Der Preis der GX-1 Bluetooth-Handschuhe hat es allerdings in sich: 495 US-Dollar möchte der Hersteller für … read on »

Flee: Fliegende Digitalkamera mit Bluetooth

Am 11. Juli 2008 in Sportliches und Technisches abgelegt.

flee-digital-camEine fliegende Digitalkamera mit Bluetooth, die aussieht wie ein Federball sieht man ja nicht alle Tage. Das Konzept stammt von dem türkischen Designer Hakan Bogazpinar. “flee”, so der Name des ungewöhnlichen Objekts mit Federball-Optik, kann während des Fluges Fotos in einem vorher festgelegten Zeitabstand schießen und diese per Bluetooth an eine Handy schicken. Lustige Angelegenheit, wenn man sich vorstellt, dass man mit einigen Freunden am Strand oder auch in der City eine Runde Ball spielt und dann später die Luftaufnahmen auf seinem Handy begutachten kann. Zur Not kann man aber auch alleine mit dem “flee” spielen und den Ball in bester Squash-Manier gegen die Wand werfen und sich später über die Bilder freuen, die “flee” auf dem Rückflug in Richtung des eigenen Gesichts geschossen hat. Über die mögliche Reichweite gibt es leider keine weitere Info, denn die ist ja bei Bluetooth teilweise begrenzt. Im Notfall müsste man das Handy immer in der Tasche haben, aber selbst das würde den Spaß, den man mit dem “flee” hätte, sicher nicht schmälern. Die Idee ist jedenfalls einfach genial und scheint auch durchaus praktikabel zu sein. Bleibt zu hoffen, dass sich irgendeine Firma findet, die “flee” in Serie produziert. Ich sehe da schon ganz neue Funsportarten auf uns zukommen.

Golf Driver und Rasentrimmer in Einem

Am 26. Juni 2008 in Sportliches abgelegt.

Big Daddy DriverDieses Gadget, der Big Daddy Driver, ist besonders für Hobby-Golfer interessant, treibt uns aber einige Falten auf die Stirn. Der Big Daddy Driver ist nämlich kein normaler Driver, sondern Schläger und Rasentrimmer in Einem. Wer die Filme der Caddyshack-Reihe mit Chevy Chase in den 80er-Jahren gesehen hat, dem wird der Driver wahrscheinlich nicht so abwegig vorkommen. Was macht der Driver nun genau? Wer schon einmal einen Ball ins tiefe Grün geschlagen hat, der weiß, dass es gar nicht so einfach ist, den Ball vernünftig abzuschlagen. Mit dem Big Daddy Driver soll dieses Problem aber der Vergangenheit angehören. Einfach den Rasentrimmer, der am Eisen befestigt ist, ausklappen und den Rasen rund um den Ball auf ein niedriges und abschlagfähiges Niveau bringen. Danach den Rasentrimmer wieder einklappen und den Golfball abschlagen. Wer jetzt ein hochwertiges Eisen erwartet, der wird allerdings enttäuscht. Der Driver samt Rasentrimmer soll wohl eher den Freunden im Golfclub die Augen aus dem Kopf fallen lassen. Den Big Daddy Driver gibt es schon für rund 50 Dollar.

5 coole Lastminute-Ideen für eure Rudelgucken-Party zum EM-Endspiel

Am 13. Juni 2008 in Sportliches abgelegt.

showpicDie Europameisterschaft 2008 ist in vollem Gange, Deutschland hat gegen die Kroaten die erste Niederlage kassiert und dennoch tut das der Begeisterung keinen Abbruch. Wir feiern weiter, pilgern zum “Public Viewing”, das nach einer aktuellen Umfrage des Einslive ja jetzt inoffiziell Rudelgucken heißt, und selbst wenn unsere Jungs sich am Montag in gewohnter Manier schon in der Vorrunde aus der EM verabschieden, lassen wir uns dadurch nicht vom Feiern abhalten. Feuern wir halt die Holländer an. Hier haben wir 5 Lastminute- Ideen für euch, mit denen ihr eure “Private Viewing” Fußball-Party standesgemäß ausrichten könnt: Biertisch ist nicht gleich Biertisch. Mit dieser coolen Biertisch- Papiertischdecke im Fußball-Design könnt ihr eure “Private Viewing”-Area im Handumdrehen in eine echte Fankurve verwandeln. Tipp: Ist auch für Taktiker gedacht, denn die Papiertischdecke kann auch bemalt werden. Wer also mit Delling und Netzers Analysen unzufrieden ist, der malt einfach selbst die Aufstellung auf die Tischdecke und tüftelt seine eigene Taktik aus. Die Papiertischdecke … read on »

Rubik’s DIY Kit für angehende Speedcuber

Am 27. März 2008 in Sportliches abgelegt.

SpeedcubingDie Geeks von heute messen sich nicht mehr im Speed-Programming, sondern im Speedcubing. Wem das Speedcubing noch kein Begriff ist: Es handelt sich dabei um eine Trendsportart, bei dem ein Rubik’s Cube so schnell wie möglich gelöst werden muss. Wer früher Wochen, Monate oder sogar Jahre für die Lösung des Würfels benötigt hat, dem sei gesagt, dass der aktuelle Weltrekord in der Variante 3x3x3 bei sagenhaften 9,18 Sekunden liegt und am 23. Februar von Edouard Chambon aufgestellt wurde. Speedcuber müssen aber nicht unbedingt Genies sein, denn es Prinzip basiert auf Fingerfertigkeit und der Fähigkeit, die vielen verschiedenen Lösungswege auswendig lernen zu können. Es gibt Methoden, bei denen nur wenige Züge zum Ziel führen. Die bekannteste sind die Friedrich Methode und die Petrus Methode. Wer den Würfel dann schneller als sein eigener Schatten lösen kann, der kann sich in so wahnwitzigen Disziplinen wie Lösen mit verbundenen Augen, Lösen mit den Füßen oder (inoffiziell) Lösen auf einer Achterbahn und Lösen im Zustand der Trunkenheit mit anderen Speedcubern messen. Für Einsteiger, die den Rekord knacken wollen, gibt es das DIY Kit von Rubik’s samt Anleitung, Gleitgel für einen fixen Würfel und diverse Werkzeugen für das Sportgerät.