Technisches

EcoPad bezieht Strom aus Berührungen

EcoPad bezieht Strom aus Berührungen

Tablet-PCs sind dank HD-Display und anderen technischen Spielereien echte Stromfresser. Meist kann man die kleinen Tech-Gadgets schon nach wenigen Stunden im Web surfen oder Videos anschauen schon wieder ans Netz hängen, um sie mit Strom zu betanken. Das EcoPad von Yonggu Do, Jun-Se Kim und Eun- ha Seo soll hier Abhilfe schaffen und die Stromrechnung schonen. Das Tablet ist mit der sogenannten ecoTouch-Technik ausgestattet, die es dank eines Nano- Piezoelektronikfilms unter dem Touchscreen ermöglichen soll, durch einfache Berührungen den Akku aufzuladen. Den Angaben der Designer zufolge berührt ein durchschnittlicher Tablet-User den Touchscreen rund 10.000 Mal pro Tag. Das soll ausreichen, um den Akku dauerhaft mit sauberer Energie zu versorgen. Ob das Konzept wirklich in der Praxis funktionieren würde, ist und zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt, allerdings wäre das EcoPad sicher eine interessante Alternative zu iPad & Co. Ob das Projekt jemals verwirklicht wird, steht noch in den Sternen. Aktuell handelt es sich nur um ein Konzept, das an den Fujitsu Design Awards 2011 teilgenommen hat. Mehr Bilder gibt es hier zu sehen.

Über den Autor

Oliver

Oliver schreibt seit 2004 für Ausgefallene-Ideen. Der Ende der wilden 1970er-Jahre geborene Sauerländer ist mit Atari 2600 und C16 aufgewachsen und wird von allem angezogen, was einen Knopf zum Einschalten hat - sei es auch noch so überflüssig.